+
Ist der Zug eine Stunde zu spät am Ziel, gibt es ein Viertel des Fahrpreises zurück, ab zwei Stunden die Hälfte.

Entschädigungen in Millionenhöhe

Zugausfälle und Verspätungen kommen die Bahn immer teurer zu stehen

Die Deutsche Bahn kommt aus den Negativ-Schlagzeilen einfach nicht heraus. Vor allem Verspätungen und Zugausfälle werden inzwischen auch immer mehr zur finanziellen Belastung.

Berlin - Für Verspätungen und Zugausfälle haben Bahn-Fahrgäste im vergangenen Jahr rund 30 Millionen Euro als Entschädigung erhalten. Rund eine Million Kunden nutzten die Möglichkeit, eine Entschädigung zu beantragen, wie es am Mittwoch aus Branchenkreisen hieß. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung über den Anstieg der Summe berichtet. Es ist der zweithöchste Wert seit 2010. Betroffen waren neben der Deutschen Bahn auch Konkurrenten, die im Nahverkehr inzwischen etwa jeden dritten Zug fahren.

Lesen Sie auch: Smartphones für alle: Bahn plant große Neuerung für ihre Mitarbeiter

Im vergangenen Jahr hatte es mehr Ausfälle und Verspätungen gegeben als im Vorjahr. Zu den Gründen zählten Brandanschläge auf Bahnanlagen, die Streckensperrung der wichtigen Rhein-Verkehrsachse bei Rastatt und die schweren Herbststürme. Wer eine Stunde zu spät am Zielbahnhof ankommt, kann ein Viertel des Fahrpreises zurück erhalten, ab zwei Stunden die Hälfte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund
Die Spritpreise haben ein Drei-Jahres-Hoch erreicht.
Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund
Bald auch Carsharing: Sixt wächst rasant
Seit Jahren legt der Autovermieter Sixt immer neue Rekordzahlen vor. Heute sorgen Urlauber und das US-Geschäft für Rückenwind. Bald sollen Kunden Autos für Stunden oder …
Bald auch Carsharing: Sixt wächst rasant
Uber: Riesenverluste durch Entwicklung selbstfahrender Autos
San Francisco (dpa) - Der Fahrdienstvermittler Uber hat in den vergangenen Monaten Tag für Tag bis zu zwei Millionen Dollar für die Entwicklung selbstfahrender Autos …
Uber: Riesenverluste durch Entwicklung selbstfahrender Autos
Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht
Die Auftragsbücher der Handwerker sind voll, Baufirmen kommen kaum hinterher. Dennoch gibt es Engpässe auf dem Wohnungsmarkt in Deutschland. Der Ruf nach politischen …
Bauboom schließt Lücken auf dem Wohnungsmarkt nicht

Kommentare