+++ Eilmeldung +++

Warnung vor Erdrutschen: Es droht tagelang erhebliches Unwetter - Erster Schnee liegt in Bayern

Warnung vor Erdrutschen: Es droht tagelang erhebliches Unwetter - Erster Schnee liegt in Bayern
Der Milliarden-Auftrag soll laut Verkehrsminister Andreas Scheuer (Mitte) auch einen Konjunkturschub bringen. Nicht nur der designierte Siemens-Chef Roland Busch (links) kann sich freuen, sondern auch 50 Zulieferfirmen
+
Der Milliarden-Auftrag soll laut Verkehrsminister Andreas Scheuer (Mitte) auch einen Konjunkturschub bringen. Nicht nur der designierte Siemens-Chef Roland Busch (links) kann sich freuen, sondern auch 50 Zulieferfirmen.

Wegweisender Deal mit Superzügen

Inmitten der Corona-Krise: Deutsche Bahn vergibt Milliarden-Auftrag - Maßnahme könnte Fernverkehr revolutionieren

  • Patrick Freiwah
    vonPatrick Freiwah
    schließen
  • Wolfgang Mulke
    schließen

Die Deutsche Bahn bestellt inmitten der Corona-Krise Hochgeschwindigkeitszüge. Der Milliardenauftrag steht für eine Wende in der Verkehrspolitik.

  • Die Deutsche Bahn und Siemens beschließen ein milliardenschweres Geschäft.
  • 30 neue Hochgeschwindigkeitszüge vom Typ ICE 4 verstärken die Flotte der DB.
  • Der Deal ist wegweisend - für Beschäftigte, die deutsche Wirtschaft und eine Verkehrswende?

Berlin - Bahnchef Richard Lutz ist vom Trend zur umweltfreundlichen Reise mit dem Zug trotz herber Einbrüche in der Corona-Krise* überzeugt. Für rund eine Milliarde Euro hat der Vorsitzende der Deutschen Bahn bei Siemens nun 30 neue Hochgeschwindigkeits-ICE bestellt. Schon in zwei Jahren sollen die ersten Züge rollen. 

Nächste ICE-Generation schon bald im Einsatz: München von Anfang an dabei

Das wird möglich, weil die nächste ICE-Generation auf einer erprobten Plattform des Siemens Valero (Prototyp-Baureihe der Sparte Siemens Mobility) aufbaut. Für die Fahrgäste bringt der Zug einige Verbesserungen: Neu sind etwa Fensterscheiben, die Mobilfunkstrahlen durchlassen. Verkehrsminister Andreas Scheuer will den Bau von Sendemasten in der Nähe der Trassen fördern. Zur Standardausrüstung werden Fahrradplätze und Räume für Familien mit Kindern gehören. Auch ein barrierefreier Zugang per Lift ist vorgesehen.

Zunächst soll der ICE 4 auf den Strecken zwischen Köln und München sowie Berlin und München eingesetzt werden.

Zunächst soll der neue ICE auf den Strecken zwischen Köln und München sowie Berlin und München eingesetzt werden. Auch für die beiden Routen nach Paris kommt der Superzug in Betracht. Mit 320 Kilometern pro Stunde ist er deutlich schneller als der ICE 4, der es auf 250 km/h in der Spitze bringt. Derzeit sind 303 ICE im Einsatz. Innerhalb der kommenden sechs Jahre kommen etwa 120 Züge dazu. Die Zahl der Sitzplätze steigt damit von knapp 160.000 auf rund 220.000. Die Bahn werde damit zu einer klimafreundlichen Alternative im Fernverkehr, hofft Scheuer.

Neue Superzüge für die Deutsche Bahn: Siemens wittert Verkehrswende

„Der Auftrag sichert mehrere Werke und Tausende Arbeitsplätze“, sagt Siemens-Vize Roland Busch. Auch bei 50 Zulieferern werde damit Arbeit erhalten. Siemens sieht den Trend zur Bahnfahrt auch als Teil der Verkehrswende und daraus entstehender Wachstumschancen für die deutsche Wirtschaft. „Die Verkehrswende wird die Blaupause für andere Länder sein“, glaubt Busch. Sein Unternehmen hat weltweit schon 1000 Exemplare des Zugs verkauft.

Vor zwei Jahren, im Juli 2018, hatte die Deutsche Bahn am Münchner Hauptbahnhof* in einer Zeremonie das neue Vorzeigemodell ICE 4 in Szene gesetzt. Probleme bereitet dem Konzern aktuell allerdings die Durchsetzung der Maskenpflicht*Merkur.de und tz.de sind ein Angebote des Ippen Digital Netzwerks.

Siemens legt am Donnerstag Zahlen für das dritte Geschäftsquartal (bis 30. Juni) vor. Sie dürften nach Ankündigung von Vorstandschef Joe Kaeser nicht besonders gut ausfallen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autopapst über E-Autos: „Der größte Wettbewerbsvorteil von Tesla ist nicht die Batterie, sondern…“ 
Autopapst über E-Autos: „Der größte Wettbewerbsvorteil von Tesla ist nicht die Batterie, sondern…“ 
MAN: Söders Regierung will geplanten Stellenabbau nicht hinnehmen - „Das akzeptieren wir nicht“ 
MAN: Söders Regierung will geplanten Stellenabbau nicht hinnehmen - „Das akzeptieren wir nicht“ 
MAN will Jobgarantie kündigen – 3000 Jobs im Stammwerk München vor dem Aus
MAN will Jobgarantie kündigen – 3000 Jobs im Stammwerk München vor dem Aus
Zeit des Leidens für Apple-Fans zu Ende: Termin für neues iPhone 12 wohl durchgesickert
Zeit des Leidens für Apple-Fans zu Ende: Termin für neues iPhone 12 wohl durchgesickert

Kommentare