Deutsche Bahn: weniger Körperverletzungen

Berlin - Die Deutsche Bahn hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weniger Körperverletzungsdelikte verzeichnet.

So sank die Zahl der Vorfälle um 17 Prozent auf 1195, wie das Unternehmen bei der Vorstellung des DB-Sicherheitsberichts am Dienstag in Berlin mitteilte. Im Vorjahreszeitraum wurden 1400 Körperverletzungsdelikte begangen.

Darüber hinaus wurden im Zeitraum zwischen Januar und September 2011 auch weniger Sachbeschädigungen und Straftaten im Zusammenhang mit Graffiti registriert. Die Zahl der Sachbeschädigungen ging im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent auf 10.505 Fälle zurück. Die Zahl der Graffiti-Delikte sank um vier Prozent auf 10.482 Vorfälle.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
München - Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die Kartoffeln in der Kantine so perfekt gelb sind? Branchen-Insider Sebastian Lege erklärt das in einer neuen …
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Gewinnsprung bei Goldman Sachs - die Trump-Rally an den Finanzmärkten füllt der führenden US-Investmentbank zum Jahresende noch einmal kräftig die Kassen. Andere …
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Rückschlag bei Mifa-Rettung
Neue schlechte Nachrichten bei Mifa: Die Zahlungsschwierigkeiten sind so gravierend, dass der Fahrradhersteller seine Lieferverträge nicht einhalten kann. Viele Jobs …
Rückschlag bei Mifa-Rettung
Lebensmittelpreise steigen überdurchschnittlich
Berlin/Wiesbaden - Jahr für Jahr wird der Einkauf teurer, wenn auch das Plus wieder unter einem Prozent liegt. Vor der Grünen Woche betonen die Bauern: Sie brauchen …
Lebensmittelpreise steigen überdurchschnittlich

Kommentare