Regelverstöße in den USA

Deutsche Bank bekommt neue Millionenstrafe aufgebrummt

Washington - Die Deutsche Bank hat in den USA eine weitere Geldstrafe wegen Regelverstößen bei Finanzgeschäften auferlegt bekommen.

Die US-Notenbank Federal Reserve teilte am Donnerstag mit, Bußgelder in Höhe von insgesamt 156,6 Millionen Dollar (146,2 Mio Euro) gegen das größte deutsche Geldhaus verhängt zu haben. Der größte Teil der Strafe, knapp 137 Millionen Dollar, wurde wegen "gefährlichen und unsoliden Geschäftspraktiken" auf dem Devisenmarkt ausgesprochen. Der Vorwurf lautet Aufsichtsversagen: Die Deutsche Bank habe nicht entdeckt und nicht verhindert, dass sich ihre Händler in elektronischen Chatrooms mit Konkurrenten über ihre Geschäfte austauschten,erklärte die US-Zentralbank (Fed)

Weitere 19,7 Millionen Dollar der Bußgelder entfallen auf Verstöße gegen das „Volcker-Regel“ genannte Eigenhandelsverbot, das es Geschäftsbanken weitgehend untersagt, auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten zu spekulieren.

Die Deutsche Bank müsse ihre Aufsicht und Kontrolle verbessern, mahnte die Fed.

Die Deutsche Bank stemmt sich derzeit mit einer Kapitalerhöhung von acht Milliarden Euro gegen Milliardenverluste in den vergangenen Jahren. Das Geschäftsjahr 2016 hatte das Institut mit einem Minus von rund 1,4 Milliarden Euro abgeschlossen. 2015 war ein Fehlbetrag von 6,8 Milliarden Euro aufgelaufen - das größte Minus in der Geschichte der Bank.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax vor Fed-Entscheid ohne Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist bis zum Nachmittag nicht in Schwung gekommen. Das gespannte Warten auf den Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed …
Dax vor Fed-Entscheid ohne Schwung
Urteil: Mindestlohn für Nachtzuschläge und Feiertage
In Betrieben sorgt der Mindestlohn noch immer für Konflikte: Nun hat das höchste deutsche Arbeitsgericht klargestellt, was für Nachtzuschläge und Feiertagsvergütungen …
Urteil: Mindestlohn für Nachtzuschläge und Feiertage
Brüssel: Keine Fusion von Banken- und Versicherungsaufsicht
Die Kapitalmarktunion ist für die EU-Kommission eines der wichtigsten Ziele - einheitlichere Bedingungen auf den Finanzmärkten des Kontinents. Dazu setzt die Brüsseler …
Brüssel: Keine Fusion von Banken- und Versicherungsaufsicht
Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen
Lange haben Thyssenkrupp und Tata verhandelt, nun gibt es eine Absichtserklärung: die Konzerne wollen ihre europäischen Stahlsparten zusammenlegen. Hintergrund sind …
Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Kommentare