Deutsche Bank: Außerordentliche Hauptversammlung

Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank will mit einem Aktionärstreffen außer der Reihe noch offene rechtlichen Fragen der Hauptversammlung vom vergangenen Mai aus dem Weg räumen.

 Am 11. April sollen die Anteilseigner bei einer außerordentlichen Hauptversammlung die noch angefochtenen Beschlüsse vom Mai 2012 bestätigen, teilte die größte deutsche Bank am Dienstag in Frankfurt mit. Dabei geht es um die Gewinnverwendung, die Wahl des Abschlussprüfers und der Besetzung des Aufsichtsrats.

Alle drei Punkte waren im Mai von den Anteilseignern durchgewunken worden, wurden allerdings von einigen Aktionären angefochten. Wegen des noch offenen Rechtsstreits infolge der Pleite des Medienkonzerns Kirch ist die Bank seit einem Jahrzehnt immer wieder mit Anfechtungsklagen konfrontiert. Dieses Mal hatten die klagenden Aktionäre Rückendeckung vom Landgericht Frankfurt bekommen. Dieses hatte im Dezember einige Beschlüsse für nichtig erklärt, da die Deutsche Bank das Rederecht eines Anteilseigners zu Unrecht beschnitten habe.

Dagegen hatte die Deutsche Bank wiederum Berufung eingelegt. Doch der normale Rechtsweg dauert der Bank jetzt zu lange. Um den Geschäftsbericht veröffentlichen zu können und die nächste reguläre Hauptversammlung am 23. Mai abhalten zu können, sollen die Aktionäre jetzt noch einmal über die strittigen Punkte abstimmen. Sobald das durch ist, will die Deutsche Bank ihren Geschäftsbericht für 2012 vorlegen. Vorher ist das rechtlich nicht möglich, da der Abschlussprüfer formell noch nicht berechtigt ist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Apple hat den Kauf der Musikerkennungs-App Shazam bestätigt. Der Preis könnte laut Medieninformationen über 400 Millionen Dollar gewesen sein. 
Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger zum Wochenbeginn vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. Nach einem frühen …
Dax resigniert vor 13.200 Punkten
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Laut dem Bundeskartellamt, will der Lebensmittelhändler Edeka den Fruchtsafthersteller Albi übernehmen. Damit will das Unternehmen die Abhängigkeit von externen …
Edeka will Fruchtsafthersteller Albi übernehmen
Treffen zu Siemens-Werken ohne konkrete Ergebnisse
Bei einem ersten Gespräch von Siemens und Ministern über die Zukunft der deutschen Werke bleibt es bei Absichtserklärungen. Offen ist, ob am Ende weniger Stellen …
Treffen zu Siemens-Werken ohne konkrete Ergebnisse

Kommentare