Deutsche Bank erzielt bestes Quartal ihrer Geschichte

Banken - Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank hat zum Jahresauftakt dank des starken Investmentbankings das beste Quartal ihrer Geschichte erzielt.

Unter dem Strich sei der Gewinn um 29 Prozent auf 2,121 Milliarden Euro geklettert, teilte das größte deutsche Finanzinstitut in Frankfurt mit. Vor Steuern verdiente die Bank mit 3,163 Milliarden Euro 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Die bereinigte Eigenkapitalrendite vor Steuern lag bei 41 Prozent und damit deutlich über dem von der Bank ausgegebenen nachhaltigen Ziel von 25 Prozent.

Die Deutsche Bank sei hervorragend positioniert, auch weiterhin in ihren Geschäftsfeldern profitabel zu wachsen, sagte Vorstandschef Josef Ackermann laut Mitteilung. Der Markt in den USA sei ungeachtet der Korrektur im Wohnungsmarkt robust, Europa zeige sich stabil und in den Schwellenländern rechne er mit anhaltend hohen Wachstumsraten.

Die Erträge der Deutschen Bank verbesserten sich im Auftaktquartal getrieben von einem unerwartet starken Handelsergebnis um ein Fünftel auf 9,6 Milliarden. Auch der Zinsüberschuss legte kräftig um ein Viertel zu, während der Provisionsüberschuss sich nur um vier Prozent auf 2,931 Milliarden Euro verbesserte. Während die Bank im Investmentbanking ihr Ergebnis dank des positiven Marktumfelds erneut zweistellig steigerte, verdiente sie in der Vermögensverwaltung und mit Privatkunden deutlich weniger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax …
Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Madrid (dpa) - Seit der Zuspitzung der Katalonien-Krise Anfang Oktober haben 1185 Unternehmen ihren rechtlichen Sitz in andere spanische Regionen verlegt. Diese Zahl …
Immer mehr Firmen verlegen ihren Sitz aus Katalonien
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen
Nach der Vereinbarung mit Lufthansa wird die Zeit für den Verkauf der übrigen Air-Berlin-Teile knapp. Mit Easyjet wurde die insolvente Fluggesellschaft bislang nicht …
Verkauf von Teilen Air Berlins an Easyjet noch offen

Kommentare