Deutsche Bank lockt türkische Kunden

Zweisprachiges Beratungsangebot: - München -­ Mit neuen Filialen, teilweise längeren Öffnungszeiten und einem speziellen Beratungsangebot für türkischstämmige Verbraucher will die Deutsche Bank ihr Privatkundengeschäft im Großraum München weiter ausbauen. "München ist und bleibt ein wichtiger Standort für uns", sagte der für die Privat- und Geschäftskunden in der Gegend verantwortliche Deutsche-Bank-Manager Daniel Kalczynski.

Bereits im vergangenen Jahr hatte das Kreditinstitut seine Präsenz in der Region verstärkt und die Kundenzahl um gut acht Prozent auf 440 000 erhöht.

Im laufenden Jahr 2007 will die Deutsche Bank nach Worten von Kalczynski trotz des anziehenden Wettbewerbs wieder in einer ähnlichen Größenordnung wachsen. Das Geldhaus wird deswegen Ende März in Geretsried, südlich der Landeshauptstadt, eine neue Geschäftsstelle eröffnen. Später im Jahr soll noch eine Filiale in Taufkirchen oder Umgebung das Vertriebsnetz ergänzen.

Ebenso wie die 2006 aufgemachten beziehungsweise modernisierten Niederlassungen in Gilching und am Münchner Marienplatz will die Deutsche Bank die neuen Standorte auch am Samstag für ihre Kunden öffnen. "Das lohnt sich", sagte Kalczynski. Der Samstag sei für viele Menschen der einzige Tag, an dem sie Zeit für eine ausführliche Beratung haben. Die anderen Geschäftsstellen bleiben am Wochenende aber vorerst geschlossen.

Weitere Kunden will die Deutsche Bank künftig auch verstärkt unter türkischen Bürgern finden. Unter dem Namen "Bankamiz" ­ übersetzt: "Meine Bank" ­ richtet die Bank in bundesweit 13 Filialen einen Schalter ein, an dem türkische Bank-Mitarbeiter beraten sollen. Eine der Filialen ist die Niederlassung an der Münchner Riesenfeldstraße, wo das Angebot Ende April 2007 starten soll. Sollte es sich ebenso bewähren wie erste Pilotversuche in Berlin und Nordrhein-Westfalen, könnten künftig noch weitere Bankamiz-Stellen in der Landeshauptstadt öffnen, wie Kalczynski sagt.

Mit dem Blick auf neue Zielgruppen und dem Ausbau des Vertriebsnetzes setzt die Deutsche Bank ihre Strategie fort, wieder stärker auf das Privatkundengeschäft zu setzen. Dieses Segment hatte der Vorstand in den Jahren um die Jahrtausendwende zurückgefahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
Zehn Jahre nach der Finanzkrise sprudeln an der Wall Street die Gewinne. Europas Banken hinken hinterher. Nach Einschätzung von Experten wird sich daran so schnell auch …
US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
E-Autolobby: Elektroautos sind keine Gefahr fürs Stromnetz
Ist das Elektroauto eine Gefahr fürs Stromnetz? Die Energiebranche ist besorgt, doch die Fürsprecher der Stromautos halten das für stark übertrieben.
E-Autolobby: Elektroautos sind keine Gefahr fürs Stromnetz

Kommentare