+
Die Deutsche Bank hat der Umbau tief in die roten Zahlen gerissen.

18.000 Stellen gestrichen

Milliardenverlust bei der Deutschen Bank wegen Radikalumbau

Der radikale Umbau bei der Deutschen Bank hat nicht nur eine Streichung von 18.000 Stellen zur Folge, sondern auch einen Milliardenverlust.

Frankfurt/Main - Der Radikalumbau mit der Streichung von 18.000 Stellen hat die Deutsche Bank im zweiten Quartal noch tiefer in die roten Zahlen gerissen als gedacht. Der Konzernverlust belief sich auf 3,15 Milliarden Euro nach einem Gewinn von 401 Millionen ein Jahr zuvor, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Bei Bekanntgabe der Pläne Anfang Juli hatte die Bank noch ein Minus von 2,8 Milliarden Euro angekündigt. Allerdings verbuchte das Institut mit 3,4 Milliarden Euro nun einen größeren Anteil der Umbaukosten bereits im zweiten Quartal.

Ohne Umbau wär die Deutsche Bank profitabel gewesen

„Einen erheblichen Teil der Restrukturierungskosten haben wir bereits im zweiten Quartal verbucht“, sagte Vorstandschef Christian Sewing. „Ohne diese Belastungen für den Umbau wäre die Deutsche Bank profitabel gewesen.“

Während Weltweit rund 18.000 Vollzeitstellen gestrichen werden sollen. Ließen Führungskräfte in London während der Entlassungswelle einen Nobelschneider kommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Real ist verkauft - doch 34.000 Beschäftigte bangen weiter
Nach monatelangem Tauziehen sind die Verträge für den Verkauf von Real endlich unterschrieben. Die Supermarktkette soll nun zerschlagen werden. Doch bis Kunden und …
Real ist verkauft - doch 34.000 Beschäftigte bangen weiter
Deutsche Telekom wächst kräftig - aber mit hohen Schulden
Die Telekom ist in Feierlaune: Die Fusion der US-Tochter mit dem Rivalen Sprint ist in greifbare Nähe gerückt, für 2019 werden satte Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis …
Deutsche Telekom wächst kräftig - aber mit hohen Schulden
Parfümeriekette Douglas wächst kräftig
Die Weihnachtszeit gilt auch für Douglas als umsatzkräftigstes Quartal. Dazu steuerte auch das Online-Geschäft kräftig bei.
Parfümeriekette Douglas wächst kräftig
Dax wieder in der Spur - MDax mit Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zur Wochenmitte von seiner Vortagesschwäche im Zuge der Apple-Warnung erholt. Gegen Mittwochmittag stieg der …
Dax wieder in der Spur - MDax mit Rekordhoch

Kommentare