+
Fensterputzer in einer Gondel an der gläsernen Fassade der Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt am Main. Die Deutsche Bank übernimmt Teile von ABN Amro.

Deutsche Bank übernimmt Teile von ABN Amro

Frankfurt/Main - Der Kauf von Teilen der verstaatlichten ABN Amro durch die Deutsche Bank ist in trockenen Tüchern. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden.

Das sagte ein Deutsche-Bank-Sprecher am Mittwoch der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Früheren Angaben zufolge beträgt der Kaufpreis 700 Millionen Euro.

Im Wesentlichen hat es der heimische Branchenprimus auf die Mittelstandsbank Hollandsche Bank-Unie (HBU) abgesehen, um damit einen starken Auftritt im niederländischen Firmenkundengeschäft zu bekommen. Die 1400 Mitarbeiter betreuen 35 000 Kunden, vor allem aus dem Mittelstand.

Für die Frankfurter ist es schon der zweite Anlauf. Den ersten Kaufvertrag hatte die Gegenseite nach monatelangen Nachverhandlungen platzen lassen. Der niederländische Staat wollte lieber ein starkes nationales Institut schmieden. Auf Druck der EU, die die Staatshilfen für ABN und deren Schwesterbank Fortis genehmigen muss, hatte sich die Regierung in Den Haag aber wieder an den Verhandlungstisch gesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare