Verkauf von Immobilienkrediten

3,7 Milliarden Dollar für Deutsche Bank

Tokio/Frankfurt - Die Deutsche Bank entlastet ihre Bilanz: Das Geldinstitut trennt sich in den USA von Immobilienkrediten im Wert von 3,7 Milliarden Dollar.

Käufer des Pakets mit Darlehen im Umfang von 3,7 Milliarden Dollar ist der japanische Finanzkonzern Mitsubishi UFJ, wie die Japaner am Montag mitteilten. Mitsubishi UFJ will international wachsen, während europäische Banken ihr Engagement im Ausland eher zurückfahren. Die Deutsche Bank dürfte mit dem Schritt ihre Bilanz etwas entlasten. Das Institut steht wegen seiner vergleichsweise niedrigen Kernkapitalquote an den Finanzmärkten unter Druck. Zum verkauften Kreditpaket gehören vor allem Hypotheken für Geschäftshäuser an der Ostküste der USA.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen
Immer häufiger werden dem Zoll Hinweise auf Geldwäsche gemeldet. Offenbar bleibt aber viel Arbeit liegen. Die Regierung beschwichtigt dennoch.
Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen
Easyjet darf Air Berlin-Teile endgültig übernehmen
Fast vier Monate nach der Insolvenz von Air Berlin ist nun endgültig klar: ein Teil geht an Easyjet. Bei den größten Teilen gibt es aber nach wie vor keine Klarheit.
Easyjet darf Air Berlin-Teile endgültig übernehmen
Dax lässt sich von Wall Street mitziehen
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen letztlich doch noch aus der Deckung …
Dax lässt sich von Wall Street mitziehen
Ryanair-Piloten wollen streiken - Airline lehnt Gespräche ab
Beim Billigflieger Ryanair wurde noch nie gestreikt. Das soll sich nach dem Willen mehrerer europäischer Pilotengewerkschaften noch in diesem Jahr ändern. Auch in …
Ryanair-Piloten wollen streiken - Airline lehnt Gespräche ab

Kommentare