Insgesamt rund 70.000 Privatkunden der Deutschen Bank können derzeit ihre Kredite nicht bedienen. Foto: Boris Roessler/dpa
+
Insgesamt rund 70.000 Privatkunden der Deutschen Bank können derzeit ihre Kredite nicht bedienen. Foto: Boris Roessler/dpa

Wegen Corona-Krise

Deutsche Bank: Zehntausende bedienen ihre Kredite nicht

Bislang hat die Deutsche Bank insgesamt etwa 70.000 Stundungsanträge von Privatkunden der Deutschen Bank und der Postbank erhalten.

Frankfurt/Main (dpa) - Immer mehr Kunden der Deutschen Bank können wegen der Corona-Krise ihre Kredite nicht mehr bedienen.

"Wir haben bislang insgesamt etwa 70.000 Stundungsanträge von Privatkunden der Deutschen Bank und der Postbank erhalten", sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Karl von Rohr der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Dabei handle es sich um einen einstelligen Prozentsatz des gesamten Kreditportfolios der Bank. Allerdings steige die Zahl der Stundungsanträge inzwischen deutlich langsamer als noch im Frühjahr.

Ein schärferes Sparprogramm oder weitere Filialschließungen hält von Rohr derzeit aber nicht für nötig. "Wir halten an dem geplanten Kostenziel fest, werden uns aber anstrengen, noch schneller unsere Ziele zu erreichen", so der Banker.

Deutschlands größtes Kreditinstitut hatte sich im vergangenen Sommer einen radikalen Umbau verordnet, in dessen Zuge 18.000 Jobs wegfallen sollen. Die hauseigene Investmentbank wurde deutlich gestutzt, der Aktienhandel komplett eingestellt.

Einen erneuten Versuch einer Fusion mit der Commerzbank erteilte von Rohr eine Absage. "Wir haben uns vergangenes Jahr entschieden, von einem Zusammenschluss mit der Commerzbank abzusehen und stattdessen unsere eigenständige Strategie umzusetzen."

© dpa-infocom, dpa:200713-99-768183/4

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW rauscht in die roten Zahlen: Verlust schlimmer als befürchtet - auch Audi schwer getroffen
Die Corona-Pandemie hat die Autobauer schwer getroffen. Auch die deutschen Premium-Hersteller Audi, BMW und Mercedes-Benz hat es im ersten Halbjahr übel erwischt. Ein …
BMW rauscht in die roten Zahlen: Verlust schlimmer als befürchtet - auch Audi schwer getroffen
„Ekelhaft und verwerflich“: Heftige Vorwürfe gegen neue Audi-Werbung
Audi hat auf Twitter einen Shitstorm abbekommen. Auslöser dafür war die neue Werbekampagne für den Audi RS 4 Avant. Die User werfen mit Vorwürfen nur so um sich.
„Ekelhaft und verwerflich“: Heftige Vorwürfe gegen neue Audi-Werbung
Lufthansa droht nach Milliardenverlust mit Entlassungen
Über drei Milliarden Euro Verlust hat Lufthansa bereits in der Corona-Krise erlitten, doch die Sparverhandlungen mit der Belegschaft kommen nicht voran. Vorstandschef …
Lufthansa droht nach Milliardenverlust mit Entlassungen
Überraschend erholt: Industrieaufträge steigen
Die deutsche Industrie kann sich über einen überraschend starken Anstieg der Aufträge freuen. Ökonomen sprachen von einer Aufholjagd. Der Industrieverband BDI zweifelt …
Überraschend erholt: Industrieaufträge steigen

Kommentare