+
Ein Junge schaut durch ein Fernrohr auf die Bankentürme von Frankfurt am Main. Die deutschen Banken sind durch viele faule Kredite belastet.

Deutsche Banken durch faule Kredite belastet

Frankfurt/Main - Unsere Banken sind durch viele faule Kredite belastet: Das Volumen der Problemkredite deutscher Banken hat sich einer Studie zufolge im vergangenen Jahr verdoppelt.

Nach Berechnungen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hatten die Geldhäuser Ende 2009 sogenannte notleidende Kredite (“Non-Performing Loans“, NLP) im Wert von 213 Milliarden Euro in ihren Büchern. Die Summe war etwa doppelt so groß wie 2008. Damit habe Deutschland weit mehr Schuldner, die mit ihrer Rückzahlung in Verzug sind, als andere europäische Länder, hieß es. Banken im Vereinigten Königreich verzeichneten demnach im Dezember vergangenen Jahres eine Belastung von rund 155 Milliarden Euro, in Spanien summierte sich das Volumen der faulen Kredite auf 96,8 Milliarden Euro. Italienische Banken hatten eine Belastung von 59 Milliarden Euro zu tragen.

Krise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Nach den Worten des PwC-Experten Jens Rönnberg ist der Markt für NLP trotz der europaweit deutlichen Zunahme bislang nicht in Schwung gekommen. “Zwar stehen mögliche Käufer für die Kreditportfolios in den Startlöchern, doch liegen die Preisvorstellungen offenbar auseinander“, sagte Rönnberg. In der zweiten Jahreshälfte 2010 würden voraussichtlich jedoch mehr Kreditportfolios auf den Markt kommen. Einige Banken hätten die Voraussetzungen für den Verkauf von Problemkrediten bereits durch die Bildung interner Abwicklungseinheiten geschaffen. “Dabei dürften zunächst hypothekengesicherte Kredite für Wohn- und Gewerbeimmobilien im Fokus stehen“, erklärte Rönnberg.

apn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi Süd stellt auf Aushilfen um: Darum haben Tausende Menschen jetzt große Sorgen
Mehr Mitarbeiter für weniger Lohn? Aldi Süd will rund 10.000 neue Arbeitnehmer einstellen, das behauptet zumindest die Lebensmittel Zeitung. Dabei setze der Discounter …
Aldi Süd stellt auf Aushilfen um: Darum haben Tausende Menschen jetzt große Sorgen
Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an
Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die "Preisblasen" erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise …
Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an
EU und Japan unterzeichnen Freihandelsabkommen
Während US-Präsident Donald Trump auf Protektionismus setzt, schmieden Europa und Japan einen der größten Handelsdeals aller Zeiten: Mit dem Freihandelsabkommen wollen …
EU und Japan unterzeichnen Freihandelsabkommen
Dax kaum verändert
Frankfurt/Main (dpa) - Die Dax-Anleger haben sich auch in Zurückhaltung geübt. Der deutsche Leitindex stand gegen Mittag kaum verändert bei 12.564,08 Punkten, nachdem er …
Dax kaum verändert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.