+
Mehr als die Hälfte der Befragten glaubt, dass Freihandel zu einer Aufweichung der Standards führt.

Umfrage zu Freihandel

Deutsche skeptisch gegenüber TTIP und Ceta

Berlin - Die Kritik an Ceta ist groß in Deutschland. Am Samstag sind bundesweit Großdemonstrationen gegen das Abkommen geplant.

Rund ein Viertel der Deutschen ist einer Umfrage zufolge skeptisch gegenüber Freihandel, wie ihn die EU etwa mit Kanada (Ceta) und den USA (TTIP) plant. Rund 28 Prozent der 1063 Befragten bezweifeln, dass Freihandel überwiegend Vorteile bringt.

Mehr als die Hälfte der Befragten (52 Prozent) glaubt, dass Freihandel zu einer Aufweichung der Standards führe und eine Einfuhr schadhafter Produkte ermögliche, wie eine Umfrage des Ipsos-Instituts im Auftrag der "Wirtschaftswoche" ergab.

Rund 47 Prozent sind der Meinung, dass die Regierung mehr tun sollte, um die deutsche Industrie vor internationalem Wettbewerb zu schützen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Heilbronn - Auf Gewalt und Aggressionen treffen Bahn-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit fast jeden Tag. Oft liegt es an alkoholisierten Fahrgästen. Die Gewerkschaft der …
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada
Bad Vilbel - Um Stada ringen derzeit drei Finanzinvestoren. Schon in wenigen Tagen könnte sich entscheiden, ob der Arzneimittelhersteller eigenständig bleibt. …
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada

Kommentare