Deutsche Börse schreibt Rekordergebnis

- Frankfurt/Main - Die Deutsche Börse hat im zweiten Quartal neue Rekorde bei Umsatz und operativem Ergebnis aufgestellt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 67 Prozent auf 291,4 Millionen Euro.

Der Umsatz legte um 21 Prozent auf 491,1 Millionen Euro zu. Der Nettogewinn kletterte von 109,6 auf 185,8 Millionen Euro. Der Börsenbetreiber sprach von erfolgreichsten Quartal der Unternehmensgeschichte. Aussagen zum Ausblick auf das Gesamtjahr wurden nicht gemacht.

Der Deutschen Börse gelang es, im zweiten Quartal ihre Kosten weiter zu senken: Die Gesamtkosten beliefen sich zwischen April und Juni auf 259,1 Millionen Euro, was einer Senkung um drei Prozent gegenüber dem ersten Quartal dieses Jahres und eine Veränderung von minus sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht.

Auf Grund der starken Geschäftsentwicklung erhöhte die Deutsche Börse die Ausschüttungssumme an die Aktionäre um rund 200 Millionen Euro auf 1,7 Milliarden Euro bis Ende Mai 2007. "Gleichzeitig investieren wir weiter in Maßnahmen, die dazu beitragen, strukturelle Wachstumstrends zu unterstützen", sagte Finanzvorstand Matthias Hlubek.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Etwas mehr Menschen in Deutschland haben Wohneigentum
Berlin (dpa) - Etwas mehr Menschen in Deutschland haben laut einer Studie eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus.
Etwas mehr Menschen in Deutschland haben Wohneigentum
Gerichtsbeschluss: ADAC bleibt Verein
München (dpa) - Das Amtsgericht München hat den Vereinsstatus des ADAC bestätigt. Eine Löschung aus dem Vereinsregister werde abgelehnt, das Amtsermittlungsverfahren …
Gerichtsbeschluss: ADAC bleibt Verein
Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Trumps Abschottungspolitik und der Brexit bereiten der deutschen Elektro-Industrie großes Kopfzerbrechen. Neben den Risiken gebe es aber auch Chancen, meint der …
Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons
Frankfurt/Main (dpa) - Großbritannien wird nach Einschätzung von Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer auch nach dem Urteil des obersten britischen Gerichts die EU …
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons

Kommentare