Deutsche Börse schreibt Rekordergebnis

- Frankfurt/Main - Die Deutsche Börse hat im zweiten Quartal neue Rekorde bei Umsatz und operativem Ergebnis aufgestellt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 67 Prozent auf 291,4 Millionen Euro.

Der Umsatz legte um 21 Prozent auf 491,1 Millionen Euro zu. Der Nettogewinn kletterte von 109,6 auf 185,8 Millionen Euro. Der Börsenbetreiber sprach von erfolgreichsten Quartal der Unternehmensgeschichte. Aussagen zum Ausblick auf das Gesamtjahr wurden nicht gemacht.

Der Deutschen Börse gelang es, im zweiten Quartal ihre Kosten weiter zu senken: Die Gesamtkosten beliefen sich zwischen April und Juni auf 259,1 Millionen Euro, was einer Senkung um drei Prozent gegenüber dem ersten Quartal dieses Jahres und eine Veränderung von minus sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht.

Auf Grund der starken Geschäftsentwicklung erhöhte die Deutsche Börse die Ausschüttungssumme an die Aktionäre um rund 200 Millionen Euro auf 1,7 Milliarden Euro bis Ende Mai 2007. "Gleichzeitig investieren wir weiter in Maßnahmen, die dazu beitragen, strukturelle Wachstumstrends zu unterstützen", sagte Finanzvorstand Matthias Hlubek.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
In Zukunft werden die Preise für Waren und Dienstleistungen auf den nächsten 5-Cent-Betrag gerundet werden.
Italien schafft 1- und 2-Cent-Münzen ab
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Wer hat noch nie stunden- und tagelang auf einen Telekom-Techniker gewartet? Der Konzern wird den Service jetzt deutlich verbessern - verspricht Boss Timotheus Höttges.
Telekom-Chef: „Kunden sollen nicht mehr ganzen Tag auf Techniker warten“
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Im Italien-Urlaub müssen sich Deutsche künftig umstellen. Denn das Land wird sehr bald zwei Münzen aus dem Zahlungsverkehr nehmen.
Neues Bezahlgefühl: Italien schafft diese Münzen ab
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt
Dem US-Präsidenten fahren in seiner Heimat zu viele deutsche Autos herum - während amerikanische Konzerne in der Bundesrepublik zu wenig vertreten seien. Eine …
Deutsche Autobauer fluten nicht amerikanischen Markt

Kommentare