Deutsche Börse zieht um - Neues Gebäude in Eschborn bis 2010

Frankfurt/Main - Die Deutsche Börse zieht um: Um Gewerbesteuern zu sparen, will der Konzern seine Frankfurter Zentrale aus dem Stadtteil Hausen ins benachbarte Eschborn verlagern. Das beschloss der Vorstand der Deutschen Börse AG am Freitag, wie das Unternehmen mitteilte.

Sitz der Gesellschaft bleibt Frankfurt und auch der bekannte Handelsplatz in der Alten Börse in der Frankfurter Innenstadt bleibt erhalten. Bis Sommer 2010 soll in Eschborn ein Neubau entstehen, den die Börse dann mieten wird. Bereits im Laufe des zweiten Quartals 2008 sollen gut 1000 Mitarbeiter vorübergehend in ein bestehendes Gebäude in Eschborn umziehen.

Der Mietvertrag für das derzeitige Bürogebäude in Frankfurt-Hausen, das die Deutsche Börse im Jahr 2000 bezogen hatte, läuft Mitte 2010 aus. Der DAX-Konzern beschäftigt insgesamt gut 3000 Mitarbeiter weltweit, die meisten in Deutschland und Luxemburg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

10-jähriges Jubiläum: So sieht das AirBnB der Zukunft aus
AirBnb bricht mit den Wurzeln: Im Kampf um betuchte Kunden verabschiedet sich die Unterkunfts-Plattform von ihrem Luftmatratzen-Image. Verifizierte Wohnungen erreichen …
10-jähriges Jubiläum: So sieht das AirBnB der Zukunft aus
Mitarbeitern drohen nach Firmeninsolvenz oft Gehaltseinbußen
Für viele Menschen ist schon die Pleite ihres Arbeitgeber ein Schock. Häufig bleibt es aber nicht beim Jobverlust, haben Forscher herausgefunden. Betroffene spüren die …
Mitarbeitern drohen nach Firmeninsolvenz oft Gehaltseinbußen
Studie: Sand könnte regional knapp werden
Hannover (dpa) - Drohende Lieferengpässe für Sand könnten nach einer Studie das Bauen in Deutschland verteuern.
Studie: Sand könnte regional knapp werden
Milliardengrab Flughafen BER: Statt zwei Mrd. Euro sind wir nun bei...
Vor zwei Monaten haben die Verantwortlichen den Start des neuen Hauptstadt-Flughafens BER noch einmal verschoben, dieses Mal auf das Jahr 2020. Nun wird die saftige …
Milliardengrab Flughafen BER: Statt zwei Mrd. Euro sind wir nun bei...

Kommentare