Deutsche Börse zieht um - Neues Gebäude in Eschborn bis 2010

Frankfurt/Main - Die Deutsche Börse zieht um: Um Gewerbesteuern zu sparen, will der Konzern seine Frankfurter Zentrale aus dem Stadtteil Hausen ins benachbarte Eschborn verlagern. Das beschloss der Vorstand der Deutschen Börse AG am Freitag, wie das Unternehmen mitteilte.

Sitz der Gesellschaft bleibt Frankfurt und auch der bekannte Handelsplatz in der Alten Börse in der Frankfurter Innenstadt bleibt erhalten. Bis Sommer 2010 soll in Eschborn ein Neubau entstehen, den die Börse dann mieten wird. Bereits im Laufe des zweiten Quartals 2008 sollen gut 1000 Mitarbeiter vorübergehend in ein bestehendes Gebäude in Eschborn umziehen.

Der Mietvertrag für das derzeitige Bürogebäude in Frankfurt-Hausen, das die Deutsche Börse im Jahr 2000 bezogen hatte, läuft Mitte 2010 aus. Der DAX-Konzern beschäftigt insgesamt gut 3000 Mitarbeiter weltweit, die meisten in Deutschland und Luxemburg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
Wer sich angesichts der Debatte um Umweltbelastung und drohende Fahrverbote für ein Elektroauto entscheidet, muss sich - das ökologische Bewusstsein in allen Ehren - auf …
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
China hat den USA wegen der geplanten Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium mit scharfen Reaktionen gedroht.
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Experten entlarvten Donald Trumps „freundliche Pose“ beim Weltwirtschaftsgipfel als reinen Marketing-Gag. Vor allem deutsche Wirtschaftsvertreter warnen vor den …
USA planen Strafzölle auf Stahl - Deutsche Wirtschaft reagiert bestürzt
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge
Der Deutsche Städtetag rechnet damit, dass die hohe Belastung durch Stickoxide zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge in Städten führen wird.
Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge

Kommentare