+
Wegen der schlechten Zahlen hat Tesco-Vorstand Richard Broadbent seinen Rücktritt angekündigt. Foto: Facundo Arrizabalaga

Deutsche Discounter setzen Supermarktriese Tesco zu - Gewinneinbruch

London (dpa) - Die Konkurrenz der deutschen Discounter Aldi und Lidl macht der größten britischen Supermarktkette Tesco dramatisch zu schaffen.

Der Gewinn des angeschlagenen Konzerns vor Steuern brach in den ersten sechs Monaten des Jahres um fast 92 Prozent auf nur 112 Millionen Pfund (rund 142 Mio Euro) ein, wie Tesco am Donnerstag in London berichtete.

Tesco-Vorstand Richard Broadbent kündigte daraufhin seinen Rücktritt an. Der Konzernumsatz sank um 4,4 Prozent auf 34 Milliarden Pfund (knapp 43,2 Mrd Euro). Der Supermarktriese hat mit dem früheren Unilever-Manager Dave Lewis gerade einen neuen Chef bekommen.

Er soll eine Antwort auf den Preiskampf der deutschen Discounter finden, die den Markt derzeit vor sich her treiben.

Halbjahresbericht Tesco, Englisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Schutzzölle: Chinesische Unternehmen scheitern mit Klage 
Luxemburg - Die von der EU verhängten Schutzzölle auf chinesische Solarmodule sind rechtmäßig. Das Gericht der Europäischen Union wies am Dienstag eine Klage von 26 …
EU-Schutzzölle: Chinesische Unternehmen scheitern mit Klage 
Hochtief hofft auf US-Aufträge - auch zum Mauerbau
Der Baukonzern Hochtief setzt auf das Geschäft in den USA und schließt dabei auch eine Beteiligung an dem von Trump angekündigten Mauerbau nicht aus. Schon heute …
Hochtief hofft auf US-Aufträge - auch zum Mauerbau
Ryanair bringt fünf neue Flugzeuge nach Frankfurt
Frankfurt/Main - Der Billigflieger Ryanair will im kommenden Winter sieben Flugzeuge am Frankfurter Flughafen stationieren. Sie sollen 24 Strecken bedienen, kündigte …
Ryanair bringt fünf neue Flugzeuge nach Frankfurt
Ein Drittel der Arbeitsplätze bei Blohm+Voss fallen weg
Hamburg - Um Blohm+Voss steht es schlechter als gedacht. Das hat die Bremer Lürssen-Gruppe herausgefunden, nachdem sie die Hamburger Werft gekauft und überprüft hat.
Ein Drittel der Arbeitsplätze bei Blohm+Voss fallen weg

Kommentare