+
Urlauber am Flughafen München.

Deutsche Flughäfen: Rekordrückgang bei Passagieren

Wiesbaden - Die deutschen Flughäfen haben im ersten Halbjahr den stärksten Rückgang bei den Passagierzahlen seit 1951 verzeichnet.

Wegen der Wirtschaftskrise flogen nur noch 42,6 Millionen Menschen von einem Airport in Deutschland ab - das waren knapp acht Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang von 3,6 Millionen Fluggästen war im Halbjahresvergleich das bislang größte absolute Minus seit Beginn der Veröffentlichungen zur Luftverkehrsstatistik im Jahr 1951, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden berichtete. Bei Flügen im Inland und ins Ausland sank die Zahl der Passagiere etwa gleich stark.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare