+
Grußkarten sind bei den Deutschen noch immer beliebt.

Fast 150 Millionen Euro für Grußkarten ausgegeben

Frankfurt/Main - Trotz zunehmender Konkurrenz durch Handy und Internet verkauft sich die Grußkarte aus Papier wieder besser. Im vergangenen Jahr gaben die Deutschen 149 Millionen Euro für Ansichts- und Glückwunschkarten aus.

Das hat eine Erhebung im Auftrag der Branchenmesse Paperworld ergeben. 2010 war der Umsatz im Handel innerhalb von drei Jahren um fast 30 Millionen Euro auf 128 Millionen Euro zusammengeschrumpft. Die Kaufstimmung sei in diesen Jahren allgemein schlechter gewesen, hieß es von der Messe Frankfurt. Die Grußkarte zählt laut Handelsverband HDE zu den beliebtesten Muttertagsgeschenken - neben weiteren Klassikern wie zum Beispiel Blumen, Pralinen und Parfüm.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angeklagter VW-Manager streitet Vorwürfe vor US-Gericht ab
Im Januar ging er dem FBI in die Fänge, nun soll ihm der Prozess gemacht werden: Einem deutschen VW-Manager droht in den USA eine mehr als lebenslange Strafe wegen …
Angeklagter VW-Manager streitet Vorwürfe vor US-Gericht ab
ABB-Kassenwart verschwindet mit 100 Millionen Dollar
Seoul/Zürich - Wegen eines millionenschweren Betrugsfalls bei der südkoreanischen Niederlassung des Schweizer Konzerns ABB sucht die Polizei nach einem verschwundenen …
ABB-Kassenwart verschwindet mit 100 Millionen Dollar
Krankenkassen erzielen Milliarden-Überschuss
Berlin - Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ein Plus von rund 1,4 Milliarden Euro erzielt.
Krankenkassen erzielen Milliarden-Überschuss
Opel: Zypries pocht in Paris auf Arbeitsplatz-Erhalt
Paris - Opel beschäftigt die große Politik: Am Donnerstag haben Wirtschaftsministerin Zypries und ihr Amtskollege Michel Sapin über den Verkauf an Peugeot gesprochen.
Opel: Zypries pocht in Paris auf Arbeitsplatz-Erhalt

Kommentare