+
Die deutschen Hersteller sind in der Autobranche vorn.

Im Zehn-Jahresvergleich

Deutsche Hersteller vorn in der Autobranche

Stuttgart - Deutsche Autobauer sind der internationalen Konkurrenz in den vergangenen zehn Jahren davongefahren. Sie konnten - im vergleich zu Herstellern aus anderen Ländern - ihre Umsätze enorm steigern.

Das ist das Ergebnis einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Beratungsgesellschaft Ernst & Young. Demnach steigerten sie ihren Umsatz seit 2003 um insgesamt 78 Prozent, während japanische Hersteller nur um 23 Prozent zulegten. Bei anderen europäischen Autobauern gingen die Erlöse in dem Zeitraum um 7 Prozent zurück, bei den US-Herstellern sogar um 15 Prozent. Für die Studie wurden die Bilanzen der 17 größten Autokonzerne weltweit ausgewertet.

Auch beim Ergebnis schafften es die Deutschen der Studie zufolge auf die Pole-Position: Volkswagen, Daimler, BMW & Co. steigerten ihren Gewinn vor Steuern und Zinsen innerhalb von zehn Jahren zusammengerechnet um satte 281 Prozent. Die US-Autobauer kamen laut der Untersuchung immerhin auf ein Plus von 131 Prozent. Im Rückwärtsgang waren die anderen Europäer unterwegs: Sie verbuchten einen Gewinnrückgang um 113 Prozent. Bei den japanischen Herstellern lag das Minus bei 8 Prozent. Bei ihnen hatte die Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe zu Absatzrückgängen geführt.

Viele europäische Hersteller leiden derzeit unter den Auswirkungen der Schuldenkrise. Ihnen macht die Krise vor allem deswegen zu schaffen, weil sie weniger global aufgestellt und auf das europäische Geschäft angewiesen sind - neben südeuropäischen Autobauern wie Peugeot oder Fiat zählt dazu auch der deutsche Autobauer Opel. Hersteller wie Volkswagen und BMW können den Absatzrückgang in Europa hingegen auf anderen Märkten auffangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa hat Angebot für Teile von Air Berlin konkretisiert, Lauda kritisiert
Bei der ersten Sitzung des Gläubigerausschusses von Air Berlin hat die Lufthansa ihr Angebot für Teile der insolventen Fluggesellschaft konkretisiert.
Lufthansa hat Angebot für Teile von Air Berlin konkretisiert, Lauda kritisiert
Rechte beim Online-Matratzen-Kauf könnte vor EuGH kommen
Im Internet kann man mittlerweile fast alles kaufen. Nur was kann man problemlos wieder zurückgeben: Schuhe? Ja. Zahnbürsten? Sicher nicht. Matratzen? Darauf fällt …
Rechte beim Online-Matratzen-Kauf könnte vor EuGH kommen
Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Der Streit um Kaiser's Tengelmann geht in die nächste Runde
Auch wenn die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann längst Geschichte ist: Der Streit um ihr Ende beschäftigt weiter die Justiz. Es geht um viele Millionen und die …
Der Streit um Kaiser's Tengelmann geht in die nächste Runde

Kommentare