Deutsche Industrie 2007 mit sechs Prozent mehr Umsatz

Wiesbaden - Die gute Konjunktur hat der deutschen Industrie 2007 das zweitgrößte Umsatzplus seit der Wiedervereinigung gebracht.

Die Erlöse stiegen im Vergleich zum Vorjahr real um 6,0 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Einen größeren Zuwachs habe es seit 1990 nur im Jahr 2000 gegeben: Damals betrug das preisbereinigte Umsatzwachstum 6,6 Prozent.

Die hohe Steigerungsrate des Jahres 2007 verdankt das Verarbeitende Gewerbe vor allem dem Auslandsgeschäft: Dort gab es arbeitstäglich bereinigt binnen Jahresfrist bei den Erlösen ein Plus von 8,7 Prozent. Im Inland wuchsen die Umsätze um 3,9 Prozent.

Für den Dezember 2007 errechneten die Statistiker einen Umsatzzuwachs von real 3,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Maßgeblich getrieben war der starke Aufschwung von den Branchen Fahrzeugbau und Maschinenbau, die zusammen knapp 30 Prozent des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland ausmachen. Der Fahrzeugbau legte im Dezember binnen Jahresfrist um 8,9 Prozent zu, beim Maschinenbau gab es ein Umsatzplus von 4,8 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berlin fordert Schutzwall gegen chinesische Firmenübernahmen
China kauft seit längerem gezielt in Europa und Deutschland Hightech-Firmen auf, um die eigene Industrie in Fernost zu stärken. Die Bundesregierung fordert ein …
Berlin fordert Schutzwall gegen chinesische Firmenübernahmen
Wal-Mart und Google bündeln Kräfte im Kampf gegen Amazon
Nach der angekündigten Übernahme der US-Biosupermarktkette Whole Foods durch den Internetriesen Amazon steht die Lebensmittelbranche unter Druck.
Wal-Mart und Google bündeln Kräfte im Kampf gegen Amazon
Widerrufsrecht beim Matratzen-Kauf im Internet
Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof (BGH) verhandelt in Karlsruhe über das Widerrufsrecht von Verbrauchern beim Matratzen-Kauf im Internet. Der Kläger wollte eine …
Widerrufsrecht beim Matratzen-Kauf im Internet
Mehr als 60 Euro fürs Konto? 15 Wechsel-Tipps für Münchner
Wer für sein Girokonto mehr als 60 Euro Gebühren im Jahr zahlt, sollte nach Ansicht der Stiftung Warentest zu einem günstigeren Konto wechseln. Wir verraten, worauf Sie …
Mehr als 60 Euro fürs Konto? 15 Wechsel-Tipps für Münchner

Kommentare