Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
+
Das Jahresbruttoeinkommen der Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie beträgt im Schnitt 50.000 Euro. Foto: Patrick Pleul

Deutsche Metall- und Elektroindustrie auf Höhenfahrt

Berlin/Frankfurt (dpa) - Die Metall- und Elektroindustrie ist der mit Abstand größte Industriezweig Deutschlands. Rund 3,7 Millionen Menschen erwirtschaften in knapp 24 000 Betrieben einen Jahresumsatz von rund 999 Milliarden Euro (2013).

Dazu zählen die Sparten Auto, Maschinenbau, Elektrotechnik und Metallverarbeitung. Das Jahresbruttoeinkommen der Beschäftigten beträgt im Schnitt rund 50 000 Euro. Fast immer sind die Arbeitsverhältnisse laut Arbeitgeberverband unbefristet (95,5 Prozent) und Vollzeit (93,3 Prozent). 17 Prozent der Beschäftigten sind akademisch ausgebildet und weitere 60 Prozent ausgebildete Fachkräfte.

Nur noch rund ein Fünftel ist angelernt. Dieser Anteil wird weiter schrumpfen, erwarten IG Metall und Arbeitgeber.

Broschüre Gesamtmetall - Das Herz der Wirtschaft

Aktuelle Daten Gesamtmetall

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Regierung blockt Mega-Deal zwischen AT&T and Time Warner
Es sollte der Multi-Milliarden-Deal des Jahres werden: Der US-Kommunikationsriese AT&T will mit dem Mediengiganten Time Warner fusionieren. Die Regierung stellt jetzt …
US-Regierung blockt Mega-Deal zwischen AT&T and Time Warner
BGH prüft Entschädigung für schlechteres Hotelzimmer
Ungewollt drei Tage in einem nicht ganz so sauberen Hotel und ein Zimmer ohne Meerblick - Traumurlaub sieht anders aus, finden Urlauber, die nun beim BGH auf …
BGH prüft Entschädigung für schlechteres Hotelzimmer
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Washington (dpa) - Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank …
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den …
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus

Kommentare