Deutsche Post baut internationales Briefgeschäft aus

- Bonn - Die Deutsche Post baut vor dem Hintergrund des Ende 2007 auslaufenden nationalen Monopols ihr internationales Briefgeschäft aus. Im englischen Norwich eröffnete die Post jetzt mit ihrer Tochter Williams Lea ein hochmodernes Zentrum für Brief- und Dokumentenlösungen.

Rund 400 Mitarbeiter arbeiten dort für die interne und externe Kommunikation von Unternehmen, wie etwa im elektronischen Druck-, Dokumenten- und Korrespondenzmanagement.

Die Deutsche Post hatte Anfang des Jahres die Mehrheit an dem internationalen Briefdienstleister Williams Lea übernommen. Im Jahr 2005 erzielte Williams Lea mit rund 6500 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 650 Millionen Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel will Games-Branche fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält die Förderung der Entwicklung von Computerspielen in Deutschland für ausbaufähig.
Merkel will Games-Branche fördern
Fertighäuser werden immer beliebter
Bad Honnef (dpa) - Fertighäuser werden in Deutschland immer beliebter. Die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise stieg in der …
Fertighäuser werden immer beliebter
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen

Kommentare