+
In vielen Bundesländern haben die Sommerferien begonnen und somit auch der Weg in den Urlaub. Foto: Christian Charisius

Deutsche reisen 2015 so viel wie nie zuvor

Berlin (dpa) - Die Bundesbürger bleiben trotz Krisen und Terrorgefahr in bester Reiselaune. Die Branche rechnet angesichts steigender Buchungszahlen erneut mit einem Rekordjahr.

"Besonders gut entwickelt sich die Türkei, auch die Balearen sind sehr gefragt und die Kanaren ebenfalls, obwohl hier der Winter die eigentliche Hochsaison ist", sagte der Präsident des Branchenverbands DRV, Norbert Fiebig, der "Süddeutschen Zeitung".

"Verglichen mit dem vorigen Sommer liegen wir sowohl bei den Teilnehmerzahlen als auch beim Umsatz spürbar im Plus, beim Umsatz sogar deutlich mit einem Zuwachs im mittleren einstelligen Bereich." Auch Griechenland bleibe trotz Krise beliebt. "Bei den Buchungen für Griechenland sind wir auf dem Vorjahresniveau und das war ein Sensationsjahr", sagte Fiebig.

Schwieriger sei die Lage angesichts von Anschlägen in Nordafrika. "Die Terrorakte haben natürlich eine Wirkung gezeigt, Tunesien iegt bei den Buchungen jetzt klar unter dem Niveau des vorigen Jahres." Auch in Ägypten sei die Lage nicht überall gut. Im vergangenen Touristikjahr 2013/2014 (31. Oktober) erzielten die Reiseveranstalter Rekorde bei Umsatz und Teilnehmerzahlen. Die Unternehmen steigerten ihren Umsatz um rund eine Milliarde Euro auf die Bestmarke von 26,3 Milliarden Euro – ein Plus von fast vier Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet …
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht
Ritter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen.
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich …
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Hochtief im Rennen um Mautstraßen-Betreiber Abertis
Mit einer milliardenschweren Offerte geht Hochtief in die Bieterschlacht um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis. Konzernchef Fernandez Verdes sieht bei einem …
Hochtief im Rennen um Mautstraßen-Betreiber Abertis

Kommentare