Deutsche Telekom setzt Schuldenabbau fort

- Bonn - Die Deutsche Telekom macht zum Schuldenabbau in Südostasien Kasse. Beim Verkauf des Anteils von 24,8 Prozent am zweitgrößten philippinischen Mobilfunker Globe Telecom würden 472 Millionen Dollar (403 Mio Euro) Gesamterlös erwartet, teilte der Konzern in Bonn mit. Singapore Telecommunications Ltd (SingTel) und Ayala Corporation hätten jetzt mitgeteilt, dass sie das unterbreitete Verkaufsangebot der Deutschen Telekom annehmen wollen.

<P>Der Mobilfunk-Anteilsverkauf ist bereits der dritte der Deutschen Telekom in Südostasien, die in diesem Wirtschaftsraum weiter mit der Großkundentochter T-Systems vertreten ist. Der Verkaufserlös bei Globe Telecom werde zum Abbau des Schuldenberges genutzt, der Mitte diesen Jahres noch 53 Milliarden Euro umfasste. Seit dem Amtsantritt des Vorstandsvorsitzenden Kai-Uwe Ricke im November 2002 sei der Schuldenberg bereits um über 11 Milliarden Euro verkleinert worden.</P><P>Globe Telecom schreibt schwarze Zahlen. SingTel gehört bereits 29,1 Prozent von Globe Telecom und Ayala 32,7 Prozent. Die Deutsche Telekom hatte den beiden Konzernen Ende Juni ein Vorkaufsrecht eingeräumt. Die Frist dazu war im August ohne eine Einigung abgelaufen. Anfang dieser Woche machte die Telekom ein zweites Angebot. Derzeit würden die Details für den Abschluss ausgearbeitet.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare