+
Die Branche führt die Steigerung des Bierkonsums auf gutes Wetter, die Fußball-Weltmeisterschaft und ein stabiles Konsumklima zurück.

Alkoholfreies im Kommen

Deutsche trinken 2014 etwas mehr Bier

Berlin - Dank Fußball-WM und gutem Wetter: Die Deutschen haben nach einer Schätzung des Brauerbundes 2014 erstmals seit acht Jahren wieder etwas mehr Bier getrunken.

Pro Kopf seien es durchschnittlich 106,9 Liter gewesen, wie der Verband am Montag in Berlin mitteilte. Das war ungefähr ein Glas mehr als 2013, als es 106,6 Liter pro Jahr waren. Die Branche führt die Steigerung auf gutes Wetter, die Fußball-Weltmeisterschaft und ein stabiles Konsumklima zurück.

Insgesamt brauten die deutschen Unternehmen nach der Schätzung 95 Millionen Hektoliter Bier, etwa ein halbes Prozent mehr als 2013. Hinzu kommen 5 Millionen Hektoliter alkoholfreie Biere, das Segment wuchs damit um fünf Prozent.

Amtliche Zahlen zum Bierabsatz werden für Ende Januar erwartet. Mit dem leichten Zuwachs wäre 2014 ein Ausnahmejahr. Der langfristige Trend zeigt seit den 70er Jahren abwärts. Über die Schätzung der Brauer berichtete am Montag auch die "Bild"-Zeitung.

Pressemitteilung

Bierabsatz 2001 bis 2013 (Statistisches Bundesamt)

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare