Nach Fußball-WM

Bier-Durst der Deutschen rückläufig

Wiesbaden - Nach einem starken WM-Sommer hat der schwindende Bierdurst der Deutschen den Brauereien wieder sinkende Absätze beschert.

Im dritten Quartal sank der Bierabsatz gegenüber dem Vorjahr um 4,5 Prozent oder 1,2 Millionen Hektoliter, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete. Damit haben die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager von Juli bis September rund 25,7 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt.

Allein im WM-Monat Juni hatten sich die Bürger 9,7 Millionen Hektoliter gegönnt - das war ein Plus von 14 Prozent gegenüber Juni 2013. Auch im gesamten ersten Halbjahr 2013 fiel deshalb der Bierkonsum höher aus als ein Jahr zuvor.

In den Zahlen sind weder alkoholfreie Biere noch Bierimporte aus Nicht-EU-Ländern enthalten, dafür aber Biermischungen. Diese Mixgetränke aus Bier und Limonade, Cola oder Fruchtsäften verkauften sich deutlich schlechter (minus 18,7 Prozent) als vor einem Jahr.

83,3 Prozent des verkauften Bieres waren für inländische Konsumenten bestimmt. Sowohl der Absatz innerhalb Deutschlands als auch der Verkauf ins Ausland fielen schwächer aus als im dritten Quartal 2013.

dpa/Afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare