Deutsche Unternehmen zahlen Höchst-Steuern

- Mannheim - Unternehmen in Deutschland müssen mit die höchsten Steuern in der Europäischen Union zahlen. Wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim berichtete, belastete Deutschland 2005 demnach Unternehmensgewinne von Kapitalgesellschaften effektiv mit 36 Prozent. Nur in Spanien betrage die Belastung mit 36,1 Prozent noch etwas mehr. Der Durchschnittswert der anderen EU-Staaten betrage 23,7 Prozent.

Selbst wenn man die Niedrigsteuerstandorte der neuen Mitgliedstaaten außer Acht lasse, werde der Handlungsbedarf deutlich: Standorte wie Österreich oder Skandinavien unterbieten Deutschland bei der Belastung von Unternehmen inzwischen um mehr als zehn Prozentpunkte. "Dadurch werden starke steuerliche Anreize zur Verlagerung von Unternehmen oder Gewinnen gesetzt", erklärten die ZEW-Experten. Verlierer sei der Standort und vor allem der deutsche Fiskus: Bei derartigen Belastungsunterschieden würden multinationale Unternehmen alle legalen Möglichkeiten nutzen, Gewinne jenseits der deutschen Grenzen zu versteuern.

Die niedrigste effektive Steuerbelastung wurde in Zypern mit 9,7 Prozent ermittelt. Friedrich Heinemann, Leiter des ZEW-Forschungsbereichs Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft, sagte: "Der Befund zeigt, dass Deutschland bei der beabsichtigten Reform der Unternehmensbesteuerung keine Zeit zu verlieren hat."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus
Fleischpolitik, gerade bei Discountern, führt immer wieder zu hitzigen Debatten. Jetzt empört sich ein Kunde über ein Aldi-Steak - und verbreitet seinen Groll darüber …
Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus
EU-Handelsabkommen mit Indien: So würde Deutschland profitieren
Als einer der größten Wachstumsmärkte ist Indien für europäische Unternehmen von großem Interesse. Bisher hemmen Zölle eine engere Partnerschaft. Gerade für Deutschland …
EU-Handelsabkommen mit Indien: So würde Deutschland profitieren
Dax kommt nicht in Gang
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag zunächst nicht in Gang gekommen. Der Dax pendelte im frühen Handel nur in einer Bandbreite von wenigen …
Dax kommt nicht in Gang
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Der wegen Anstiftung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück.
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück

Kommentare