+
Der DAX (Archivbild) geht mit über 5.300 Punkten in den Abend.

Deutscher Aktienmarkt erholt sich weiter

Frankfurt/Main - Nach einem schwachen Start hat sich der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch weiter erholt.

Nachdem der Leitindex DAX schon am Vortag im Plus geschlossen hatte, stieg er bis zum Abend weiter und ging mit einem Plus von 3,4 Prozent bei 5.340 Zählern aus dem Handel. Zulegen konnte auch der Nebenwerte-Index MDAX, der sich um 3,1 Prozent auf 8.660 Zähler verbesserte. Der Technologiewerte-Index TecDAX stieg um 2,4 Prozent auf 704 Zähler.

Dabei kamen auch freundliche Vorgaben von der New Yorker Wall Street. Dort notierte der Dow-Jones-Index bis zum frühen Abend (MESZ) mit 0,3 Prozent leicht im Plus bei 11.123 Punkten.

Auch der Euro notierte wieder fester als am Vortag. Er kostete am Abend 1,3709 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte ihren Referenzkurs am Nachmittag allerdings noch bei 1,3739 Dollar und damit 0,6 Prozent höher als am Vortag festgelegt.

Deutscher Aktienmarkt erholt sich weiter

Wer ist im DAX?

Größter Tagesgewinner im fast durchweg positiven DAX waren die Aktien der Deutschen Börse, die um sieben Prozent auf 42,87 Euro zulegten. Gefolgt wurden sie von Titeln der Lufthansa, die 6,7 Prozent auf 10,94 Euro gewannen, und BMW-Anteilen, die sich um sechs Prozent auf 55,07 Euro verteuerten. Einziger Verlierer waren Merck, die 0,6 Prozent auf 56,93 Euro nachgaben.

Im MDAX waren Titel des Maschinenbauers Gea größter Gewinner, sie verteuerten sich um 8,2 Prozent auf 19,81 Euro. Daneben legten Aktien von ElringKlinger um sieben Prozent auf 18,83 Euro zu. Größter Tagesverlierer war das Verlagshaus Axel Springer, dessen Aktien um 2,7 Prozent auf 26,40 Euro nachgaben.

An die Spitze im TecDAX setzten sich Phoenix Solar, die sich um 7,4 Prozent auf 10,32 Euro verteuerten. Am schwächsten präsentierten sich die Aktien der Software AG, die um 1,6 Prozent auf 25,20 Euro nachgaben.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Bei der Konkurrenz von Volvo ist der chinesische Investor Geely schon länger in Boot. Nun kauft er sich beim deutschen Oberklasse-Autobauer Daimler ein - als größter …
Chinesischer Geely-Konzern größter Daimler-Einzelaktionär
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Krisengebeutelt? Von wegen. Der Volkswagen-Konzern legte 2017 das erfolgreichste Geschäftsjahr seines Bestehens hin. Worauf der Aufschwung von Europas größtem Autobauer …
Milliardengewinn trotz Dieselkrise: Was macht VW so erfolgreich?
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?
Europas Recycling-Unternehmen sind einem großen Problem ausgesetzt. Die Kapazitäten geraten an ihre Grenzen. Das hat einen bestimmten Grund.
Aufgestaute Müllberge: Droht Europa ein Abfall-Chaos?

Kommentare