Deutscher Exportmotor gerät ins Stottern

- Wiesbaden/Berlin - Euro-Stärke und Konjunktur-Schwäche haben den deutschen Exportmotor im ersten Halbjahr 2003 aus dem gewohnten Takt gebracht. Statt rasanter Wachstumsraten erzielte die Außenwirtschaft in den ersten sechs Monaten ein Plus von 2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Juni wurden laut Statistischem Bundesamt Waren im Wert von 54,1 Milliarden Euro exportiert - 4,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Der Branchenverband BGA sprach von einer "getrübten Halbjahresbilanz". Die Statistiker in Wiesbaden berichteten anhand vorläufiger Ergebnisse, dass Waren im Wert von 43,7 Milliarden Euro eingeführt wurden - 3,6 Prozent weniger als im Juni 2002.<BR><BR>Die Außenhandelsbilanz schloss im Juni 2003 mit einem Überschuss von 10,4 Milliarden Euro ab. Im Juni 2002 hatte der Saldo plus 11,1 Milliarden Euro betragen.<BR><BR>Der Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), Anton Börner, sagte: "Weiterhin fehlen Wachstumsimpulse aus unserem wichtigsten Absatzmarkt, der Europäischen Union. Das enttäuschende Ergebnis für den Monat Juni trübt die Halbjahresbilanz erheblich."<BR><BR>Für die zweite Jahreshälfte rechne die Branche mit einer Wiederbelebung des Wachstumstrends im Außenhandel. Doch würden die deutschen Ausfuhren im Gesamtjahr keine Rekordzuwächse erreichen. "Das Exportwachstum wird bei 3,5 Prozent und damit unter seinem langjährigen Mittelwert liegen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Schlechte Stimmung bei Audi: Manager beklagen „desaströse Nicht-Entscheidungen“
Bei Audi gibt es dicke Luft: Manager des Autobauers äußern nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ in einem internen Papier harsche Kritik am Vorstand und an Chef …
Schlechte Stimmung bei Audi: Manager beklagen „desaströse Nicht-Entscheidungen“
Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin
Air Berlin hat Schulden von über einer Milliarde Euro. Die will sich die Lufthansa nicht aufhalsen. Eine Übernahme der Berliner durch die Frankfurter bleibt also …
Lufthansa-Chef sieht aktuell keine Übernahme von Air Berlin
IG Metall macht Arbeitszeit zum beherrschenden Tarifthema
Die Gewerkschaft sieht ihren Kampf um kürzere Arbeitszeiten als Erfolgsgeschichte. Doch der Daueraufschwung weicht die erreichte 35-Stunden-Grenze immer mehr auf. Neue …
IG Metall macht Arbeitszeit zum beherrschenden Tarifthema

Kommentare