+
Vor allem die Ausfuhren ins Nicht-EU-Ausland trugen zur guten Bilanz bei.

Deutsche Exporte auf Rekordkurs

Wiesbaden - Die deutschen Ausfuhren haben im März trotz geringerer Nachfrage aus der Eurozone ein neuen Rekordwert von 98,9 Milliarden Euro erreicht. Das ist nicht die einzige gute Nachricht.

Auch die Importe seien auf einen Höchstwert von 81,5 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit.

Gegenüber März vergangenen Jahres stiegen die Exporte damit um 0,7 Prozent und die Importe sogar um 2,6 Prozent. Der Überschuss in der Handelsbilanz fiel mit 17,4 Milliarden Euro geringer als März 2011 (18,8 Milliarden Euro) aus. Auch der Leistungsbilanzüberschuss blieb mit 19,8 Milliarden Euro hinter dem Vorjahresmonat (21,3 Milliarden Euro) zurück.

Die Ausfuhren in die Eurozone sanken gegenüber dem März 2011 um 3,6 Prozent, die Ausfuhren in die gesamte EU um 2,8 Prozent. Dagegen wuchsen die Exporte in das Nicht-EU-Ausland um 6,1 Prozent auf ein Volumen von 41,9 Milliarden Euro.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Lufthansa hat sich begehrte Teile des insolventen Konkurrenten gesichert - mit Rückenwind vom Bund. Doch nun gibt es in der Regierung auch Erwartungen.
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Auch in Bayerns Städten fehlt immer häufiger der Laden um die Ecke, um sich schnell Butter oder Milch zu kaufen. Doch es könnte ein neues Geschäftsmodell geben.
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten

Kommentare