+
Die neue deutsche Fünf-Euro-Münze hat in der Mitte einen durchsichtigen, blau schimmernden Ring aus Kunststoff.

Kampf gegen Geldfälscher

Offiziell: Jetzt kommt die Fünf-Euro-Münze

Frankfurt/Main - Als Wechselgeld an der Ladenkasse wird man sie eher nicht bekommen, die neue Fünf-Euro-Münze. Die Sammler greifen beherzt zu. Mancher Bundesbürger fühlt sich auch an vergangene D-Mark-Zeiten erinnert.

Deutschland bekommt eine Fünf-Euro-Münze. Von diesem Donnerstag (14.4.) an ist sie nach Angaben des Bundesfinanzministeriums in den Filialen der Deutschen Bundesbank sowie bei vielen Kreditinstituten erhältlich.

Die Technologie, mit der die Sammlermünze hergestellt wird, ist so innovativ, dass sie auch bei regulären Münzen im Kampf gegen Geldfälscher zum Einsatz kommen könnte: In die Münze ist ein lichtdurchlässiger Kunststoffring eingelassen, der den inneren Metallkreis und den äußeren Metallring trennt.

Den Fünf-Euro-Schein verzichtbar machen soll die neue Münze nicht. „Beide Produkte haben zwar den gleichen Nennwert, jedoch völlig unterschiedliche Funktionen“, erklärte das Bundesfinanzministerium am Mittwoch. Die von der Europäischen Zentralbank (EZB) herausgegebenen Banknoten sind gesetzliches Zahlungsmittel im gesamten Euroraum, die Fünf-Euro-Münze dagegen ist eine deutsche Sammlermünze, die nur in Deutschland zum Bezahlen genutzt werden kann.

„Durch ihr hohes technologisches Niveau, das außergewöhnliche Erscheinungsbild und den vergleichsweise niedrigen Nennwert ist beabsichtigt, auch bei weiteren Bevölkerungsteilen, insbesondere jüngeren Menschen, das Interesse für Münzen oder das Münzensammeln zu wecken“, erklärte das Ministerium.

Von der Fünf-Euro-Münze werden 2,25 Millionen Stück hergestellt. Die 250 000 davon in der höherwertigen Prägequalität „Spiegelglanz“ sind unter Sammlern so begehrt, dass sie bereits ausverkauft sind. Zum Vergleich: Von der Fünf-Euro-Banknote wurden allein im Jahr 2015 etwa 600 Millionen Stück produziert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Schutzzölle: Chinesische Unternehmen scheitern mit Klage 
Luxemburg - Die von der EU verhängten Schutzzölle auf chinesische Solarmodule sind rechtmäßig. Das Gericht der Europäischen Union wies am Dienstag eine Klage von 26 …
EU-Schutzzölle: Chinesische Unternehmen scheitern mit Klage 
Hochtief hofft auf US-Aufträge - auch zum Mauerbau
Der Baukonzern Hochtief setzt auf das Geschäft in den USA und schließt dabei auch eine Beteiligung an dem von Trump angekündigten Mauerbau nicht aus. Schon heute …
Hochtief hofft auf US-Aufträge - auch zum Mauerbau
Ryanair bringt fünf neue Flugzeuge nach Frankfurt
Frankfurt/Main - Der Billigflieger Ryanair will im kommenden Winter sieben Flugzeuge am Frankfurter Flughafen stationieren. Sie sollen 24 Strecken bedienen, kündigte …
Ryanair bringt fünf neue Flugzeuge nach Frankfurt
Ein Drittel der Arbeitsplätze bei Blohm+Voss fallen weg
Hamburg - Um Blohm+Voss steht es schlechter als gedacht. Das hat die Bremer Lürssen-Gruppe herausgefunden, nachdem sie die Hamburger Werft gekauft und überprüft hat.
Ein Drittel der Arbeitsplätze bei Blohm+Voss fallen weg

Kommentare