Deutschland haftet mit 560 Milliarden Euro

Berlin - Die Bundesregierung ist im Zuge der Euro-Rettungsaktionen inzwischen Haftungsrisiken eingegangen, die das Volumen des Bundeshaushalts für das kommende Jahr (306 Milliarden Euro) um mehr als 80 Prozent übersteigen.

Das zeigt eine neue Berechnung des Münchener ifo-Instituts, wie die “Welt am Sonntag“ berichtet.

Im Extremfall - bei einem Zahlungsausfall von Griechenland, Irland, Italien, Portugal und Spanien - kämen auf den deutschen Staat Zahlungsverpflichtungen im Umfang von bis zu 560 Milliarden Euro zu, hätten die ifo-Experten errechnet. Der größte Einzelposten bestehe mit 253 Milliarden Euro aus den Garantien, die Deutschland gegenüber dem Rettungsschirm EFSF abgegeben hat. Zweitgrößter Posten seien mit 172 Milliarden Euro die “Target“-Kredite der Bundesbank.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf: Dieser Käse enthält gefährliche Bakterien - Warnung nochmal ausgeweitet
Vorsicht vor diesen Käse! Bringen Sie ihn in den Laden zurück und essen Sie ihn nicht: Ein deutschlandweit verkauftes Produkt kann gefährliche Bakterien enthalten. 
Rückruf: Dieser Käse enthält gefährliche Bakterien - Warnung nochmal ausgeweitet
Schlechtes Wetter: Honigernte im Frühjahr halbiert sich
Rund eine Million Honigbienen-Völker gibt es in Deutschland, die Nachfrage nach heimischem Honig ist hoch. Nun dürfte das Angebot erst einmal sinken. Doch Besserung ist …
Schlechtes Wetter: Honigernte im Frühjahr halbiert sich
Verbraucherschützer befürworten freiwilliges Tierwohl-Logo
Osnabrück (dpa) - Im Streit um ein staatliches Tierwohl-Logo hat sich die Verbraucherzentrale hinter Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) gestellt.
Verbraucherschützer befürworten freiwilliges Tierwohl-Logo
Prognose: Ökostrom-Umlage steigt 2020 leicht an
Die Ökostrom-Förderung ist einer von vielen Bausteinen der Stromrechnung - aber sie ist besonders umstritten. Experten rechnen für das kommende Jahr mit leicht …
Prognose: Ökostrom-Umlage steigt 2020 leicht an

Kommentare