+
Ein Hotelbett in Köln. Foto: Oliver Berg/Illustration

Deutschland-Tourismus auf Rekordkurs

Das Tourismusgeschäft in Deutschland brummt. Auch, weil Deutschland immer mehr Gäste aus dem Ausland anzieht.

Wiesbaden (dpa) - Der Deutschland-Tourismus ist auf dem Weg zum sechsten Rekordjahr in Folge: Im ersten Halbjahr 2015 meldeten Hotels und Pensionen mit mindestens zehn Schlafplätzen insgesamt 193,7 Millionen Übernachtungen.

Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes drei Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des Rekordjahres 2014.

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland erhöhte sich um fünf Prozent auf 34,4 Millionen. Bei inländischen Reisenden gab es ein Plus von drei Prozent auf 159,3 Millionen.

Im Juni blieb die Zahl der Gästeübernachtungen gegenüber dem Vorjahresmonat mit 42,1 Millionen nahezu unverändert. Der Vergleich ist allerdings etwas verzerrt durch die Pfingstenfeiertage, die im Vorjahr im Juni lagen, in diesem Jahr im Mai.

Nach dem aktuellen Konjunkturbarometer des Hotelverbands Deutschland (IHA) erreichte die Branche auch bei der Auslastung einen Spitzenwert im ersten Halbjahr. Als Gründe für die Zuwächse nannte IHA-Vorsitzender Fritz G. Dreesen unter anderem die gute Konsumlaune der Verbraucher, zudem ziehe das Reiseland Deutschland immer mehr ausländische Gäste an.

Die gute Entwicklung im ersten Halbjahr sei jedoch noch kein Garant für positive wirtschaftliche Betriebsergebnisse. "Überbordende Bürokratie, unfaire Marktpraktiken im Online-Vertrieb und generell steigender Kostendruck beeinträchtigen das Stimmungsbild der Branche", erklärte Dreesen.

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) verwies auf den Anstieg der Reisenden aus dem Ausland. Deutschland behaupte sich im europäischen Vergleich überdurchschnittlich gut. Demnach legte Deutschland laut einem Bericht der European Travel Commission in den ersten vier Monaten des Jahres unter den großen europäischen Reisezielen am stärksten zu.

Das Gastgewerbe insgesamt steigerte nach letzten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes in den ersten fünf Monaten seinen Umsatz preisbereinigt (real) um 0,7 Prozent und nominal um 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Deutsche Hotel - und Gaststättenverband Dehoga erwartet im Gesamtjahr ein Umsatzplus von nominal 2,5 Prozent.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Trend geht zur Shitstorm-Versicherung für Unternehmen
Ein Skandal kann den Ruf eines Unternehmens ruinieren - und im Extremfall die Existenz kosten. Die Angst vor dem Shitstorm steigt in den Chefetagen weltweit. Doch wo ein …
Der Trend geht zur Shitstorm-Versicherung für Unternehmen
BMW warnt eindringlich vor Brexit-Folgen
Im nächsten Frühjahr will Großbritannien die EU verlassen. Doch die Verhandlungen zwischen London und Brüssel sind zäh. Viele Unternehmen wissen nicht, was auf sie …
BMW warnt eindringlich vor Brexit-Folgen
VW-Aufsichtsrat Weil: So lange wird die Diesel-Krise noch dauern
Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsratsmitglied Stephan Weil (SPD) rechnet damit, dass Volkswagen noch lange mit dem Abgas-Skandal zu tun haben wird.
VW-Aufsichtsrat Weil: So lange wird die Diesel-Krise noch dauern
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.