Deutschland ist Wachstumsmotor der EU

Luxemburg - Getrieben vom Konjunkturmotor Deutschland ist die Wirtschaft in EU und Eurozone im zweiten Quartal kräftig gewachsen.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg die Wirtschaftsleistung in beiden Gebieten um 1,7 Prozent, gegenüber dem ersten Quartal 2010 um 1,0 Prozent, wie das europäische Statistikamt Eurostat am Donnerstag mitteilte. Im Quartalsvergleich ist das die höchste Wachstumsrate in vier Jahren. Zuletzt war die Wirtschaft in EU und Eurozone im zweiten Quartal 2006 um 1 beziehungsweise 1,1 Prozent gewachsen.

Wachstum von 3,7 Prozent in Deutschland

Das Statistische Bundesamt hatte zuvor für Deutschland ein kalenderbereinigtes Wachstum von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr bekanntgegeben. Ähnlich gute Zahlen wiesen in der EU nur die Slowakei (4,9 Prozent), Schweden (3,6 Prozent) und Estland (3,5 Prozent) auf. In den nach Deutschland größten europäischen Volkswirtschaften Frankreich und Großbritannien stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum Vorjahr dagegen nur um 1,7 beziehungsweise 1,6 Prozent.

Auch im Vergleich zum Vorquartal lag die Bundesrepublik mit einem Plus von 2,2 Prozent weit vorn. Nur in Litauen wurde mit 2,9 Prozent im Quartalsvergleich ein noch kräftigeres Wirtschaftswachstum registriert.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare