+
Verteidigungsminister De Maizière will weniger Geld für Rüstung ausgeben.

Deutschland will weniger Geld für Rüstung ausgeben

Berlin - Verteidigungsminister De Maizière will sparen - und zwar bei Rüstungsprojekten. Der CDU-Politiker hat eine genaue Vorstellung von dem, was er nicht mehr kaufen will.

Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) will etliche Milliarden Euro bei Rüstungsprojekten einsparen. Unter anderem will der CDU-Politiker die Beschaffung von 37 Kampfjets vom Typ Eurofighter, 40 Tiger-Kampfhubschraubern und 42 Transporthubschraubern NH-90 streichen. Das geht aus einem Schreiben des Ministers an die für Verteidigung zuständigen Berichterstatter im Haushaltsausschuss vor, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.

Die Streichliste umfasst 20 Hauptwaffensysteme des Heers, der Luftwaffe und der Marine. Nur zehn Systeme wie die Riesendrohne Euro Hawk oder der Transportpanzer Fuchs werden von den Kürzungen ausgenommen. An diesem Mittwoch will de Maizière mit den Chefs der großen Rüstungsunternehmen über die Streichliste beraten.

Der Minister begründet die Reduzierung der Bestände sowie laufender und geplanter Rüstungsprojekte damit, dass er “unter dem vorrangigen Gesichtspunkt einsatzfähiger Streitkräfte eine höhere Effizienz und Effektivität erreichen“ wolle. “Die Zahlen spiegeln den jetzigen Planungsstand wider und werden weiter zu konkretisieren sein“, heißt es in seinem Schreiben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Heilbronn - Auf Gewalt und Aggressionen treffen Bahn-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit fast jeden Tag. Oft liegt es an alkoholisierten Fahrgästen. Die Gewerkschaft der …
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada
Bad Vilbel - Um Stada ringen derzeit drei Finanzinvestoren. Schon in wenigen Tagen könnte sich entscheiden, ob der Arzneimittelhersteller eigenständig bleibt. …
Arbeiternehmervertreter in Sorge um Jobs bei Stada

Kommentare