Deutschlands Abhängigkeit von russischem Öl auf Rekordhöhe

Hamburg - Deutschland bezieht mehr als 35 Prozent seiner Rohölimporte aus Russland - so viel wie noch nie, wie der “Spiegel“ am Wochenende berichtete.

 Laut Mineralölwirtschaftsverband seien die russischen Importe in den ersten zehn Monaten 2009 um 2,9 Prozent gestiegen. Dagegen nahmen dem Nachrichtenmagazin zufolge die Einfuhren aus den OPEC-Ländern erheblich ab - nämlich um 10,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Noch stärker zurückgegangen seien die Öllieferungen aus der Nordsee: Sie reduzierten sich um 19 Prozent, eine Folge der dort drastisch abnehmenden Reserven. Gleichzeitig seien die Preise für das Rohöl insgesamt deutlich gesunken: Im Schnitt kosteten die Importe die Volkswirtschaft laut “Spiegel“ gut 40 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Bessere Kinderbetreuung, Ganztags-Schulen, mehr Studienplätze: Ein wirtschaftsnahes Institut sieht großen Nachholbedarf bei Investitionen in die Bildung.
Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
Kein Wunder nach dem Abgas-Skandal: Eine Studie attestiert den Deutschen weiter Lust auf den Auto-Kauf. Aber der Diesel ist massiv in der Gunst gesunken.
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
BayernLB will ein bisschen größer werden
München (dpa) - Die vor Jahren von der EU zur Schrumpfung verdonnerte bayerische Landesbank wächst wieder. Im ersten Halbjahr stieg die Bilanzsumme von 212 auf knapp 221 …
BayernLB will ein bisschen größer werden
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?
Wiesbaden (dpa) - In Deutschland sind erstmals seit acht Jahren in einem ersten Halbjahr weniger Wohnungen genehmigt worden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts …
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?

Kommentare