+
Dextro Energy darf seinen Traubenzucker weiterhin nicht mit gesundheitsbezogenen Angaben zu Glucose bewerben.

Europäischer Gerichtshof fällt Urteil

Dextro Energy darf nicht für „gesunden“ Traubenzucker werben

Laut Europäischem Gerichtshof darf Dextro Energy für seine Traubenzuckerwürfel weiterhin nicht mit gesundheitsbezogenen Angaben zu Glucose werben.

Luxemburg – Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg wies in einem am Donnerstag verkündeten Urteil den Einspruch des Unternehmens gegen ein erstinstanzliches Urteil zurück. Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch begrüßte die Entscheidung und forderte von der Politik klare gesetzliche Regeln zu Gesundheitsversprechen bei der Lebensmittelwerbung.

Dextro Energy hatte 2011 die Zulassung mehrerer Aussagen beantragt, etwa: "Glucose trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei" oder "Glucose unterstützt die körperliche Betätigung". Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit Efsa bestätigte, dass diese Aussagen richtig und auch weitere formale Kriterien erfüllt seien. Dennoch verweigerte die EU-Kommission die Zulassung der Werbung. Sie sende "ein verwirrendes Signal an die Verbraucher", hieß es damals zur Begründung. Denn die Werbung rufe zum Verzehr von Zucker auf, obwohl weltweit eine Verringerung des Zuckerkonsums empfohlen werde. Dieser Auffassung folgte in erster Instanz im März 2016 das Gericht der Europäischen Union (EuG) und nun auch der EuGH. Die von Dextro Energy vorgebrachten Argumente griffen nicht, begründete der Luxemburger Gerichtshof seine Entscheidung.

 Foodwatch erklärte, es sei nun "höchstrichterlich bestätigt", dass ungesunde Produkte "nicht mit irreführenden Gesundheitsversprechen werben" dürften. Nun aber sei die Politik gefragt, um gesetzliche Regeln für den Verbraucherschutz an dieser Stelle aufzustellen. "Nur gesunde Lebensmittel, die den Kriterien der Weltgesundheitsorganisation entsprechen, dürfen mit Gesundheitsversprechen werben", erklärte Foodwatch.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Endlose Misere: Wieder stundenlange ICE-Verspätung zwischen München und Berlin
Es ist schon wieder passiert: Mehr als zwei Stunden Verspätung sammelte ein ICE am Donnerstag zwischen München und Erfurt. Die Bahn bekommt ihre Technikprobleme nicht in …
Endlose Misere: Wieder stundenlange ICE-Verspätung zwischen München und Berlin
Wieder ICE-Verspätungen auf Pannenstrecke München-Berlin
Berlin (dpa) - Auf der neuen Bahnstrecke München-Berlin haben sich wieder einige Züge lange verspätet. Ein ICE auf dem Weg nach Berlin war am Nachmittag mit zweieinhalb …
Wieder ICE-Verspätungen auf Pannenstrecke München-Berlin
0,5 Prozent Haselnuss reichen - Gericht sieht Dessert nicht als Mogelpackung
Wie viel Nuss muss in ein Nuss-Dessert? Nicht so besonders viel, meint das Oberlandesgericht München in einem skurrilen Pudding-Streit.
0,5 Prozent Haselnuss reichen - Gericht sieht Dessert nicht als Mogelpackung
Welthandelskonferenz endet ergebnislos
Weder Abbau der Subventionen für illegale Fischerei noch Aufnahme von Gesprächen über Regelungen des elektronischen Handels: Das Ministertreffen der WTO in Buenos Aires …
Welthandelskonferenz endet ergebnislos

Kommentare