+
Nachbarschaftshilfe unter Scheichs: Das Golfemirat Abu Dhabi greift Dubai mit 10 Milliarden US-Dollar unter die Arme.

Abu Dhabi pumpt Pleite-Emirat Dubai 10 Milliarden Dollar

Dubai - Das Golfemirat Abu Dhabi greift seinem von hohen Schulden geplagten Nachbarn Dubai mit 10 Milliarden US-Dollar (rund 6,84 Mrd. Euro) unter die Arme.

Das Geld werde benutzt, um “einige der demnächst fälligen Verpflichtungen von Dubai World zu erfüllen“, teilte die Regierung von Dubai am Montag mit. Zuerst soll die an diesem Montag fällige islamische Anleihe (“Sukuk“) der Immobilientochter Nakheel in Höhe von 4,1 Milliarden Dollar bedient werden.

Dubai World hatte seine Investoren am 25. November um einen sechsmonatigen Aufschub für die Rückzahlung seiner Kredite gebeten. Ein Teil der Investoren hat dies jedoch abgelehnt. Dubai World steht bei heimischen and internationalen Gläubigern mit insgesamt rund 60 Milliarden Dollar in der Kreide.

Anleger in Dubai reagieren begeistert

Die Anleger in Dubai reagierten begeistert auf die großzügige Geste des Nachbarn, der gleichzeitig auch noch “Unterstützung“ für die lokalen Banken in den Emiraten versprach. Der Börsenindex kletterte in Dubai am Vormittag um mehr als zehn Prozent. In Abu Dhabi stiegen die Kurse um fast acht Prozent.

Wie es mit der Rückzahlung der zahlreichen Kredite von Dubai World in den nächsten Monaten vorangehen wird, ist aber noch nicht ganz klar. Die Regierung des Emirats erklärte am Montag, nach der Rückzahlung der Anleihe der Firma Nakheel, die mit der künstlichen Palmeninsel bekanntgeworden war, wolle man das restliche Geld aus Abu Dhabi bis Ende April 2010 für die Zahlung von Zinsen und für das operative Geschäft verwenden. Dies allerdings nur unter der Bedingung, dass Dubai World die Geldgeber dazu bewegen kann, länger als ursprünglich vereinbart auf die Rückzahlung der Kredite zu warten. Gleichzeitig kündigte die Regierung die Gründung eines “Justiz-Komitees“ an, das sich mit den Forderungen der Gläubiger befassen solle. Welche konkreten Befugnisse dieses Komitee haben wird, blieb jedoch unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zähes Ringen um letztes Hilfspaket für Griechenland
Es sind Griechenland-Rettungsverhandlungen - doch die Finanzminister gehen geradezu in Hochstimmung in die Eurogruppe. Aber dann zieht sich die Sache doch wieder in die …
Zähes Ringen um letztes Hilfspaket für Griechenland
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Schock für den Mode-Riesen Primark! Eine Große Studie einer Mediengruppe aus Frankfurt enthüllt ein vernichtendes Detail über Modekette. Alle Infos hier. 
Schock für Primark! Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der dem Konzern angeblich "mutwillig und arglistig" Schaden zufügen wollte. Nun setzt sich der Mann zur Wehr - er sei …
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020
Noch immer werden im Terminal Kabel neu gezogen, Rohre erneuert, Brandmelder geprüft und Steuerungen programmiert. Der Chef erläutert den Zeitplan - in einem Punkt aber …
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.