Büros wurden durchsucht

Diagnose-Codes manipuliert? Razzia bei AOK wegen Betrugsverdachts

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat wegen des Verdachts auf Betrug Büros der AOK durchsucht. Es geht um möglichen Betrug zu Lasten des Gesundheitsfonds.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Büros der AOK Rheinland/Hamburg durchsucht. "Die Durchsuchungen haben am 27. September 2017 in Hamburg und Düsseldorf stattgefunden", sagte Oberstaatsanwältin Nana Frombach der Rheinischen Post vom Donnerstag. "Hierbei wurden insgesamt 86 Kartons Beweismittel sichergestellt, die nun ausgewertet werden müssen."

Bei den Ermittlungen geht es der Zeitung zufolge um das Codieren von ärztlichen Diagnosen bei Abrechnungen. Laut Frombach soll es zunehmende Bestrebungen der Krankenkassen gegeben haben, möglichst viele Diagnosen vorweisen zu können, die im Risikostrukturausgleich aufgelistet sind, um an entsprechende Gelder zu gelangen. "In diesem Zusammenhang prüfen wir mögliche betrugsrelevante Täuschungshandlungen durch Verantwortliche der AOK Rheinland/Hamburg."

AOK weist Vorwürfe von sich

Die AOK bestätigte laut RP die Durchsuchungen, wies aber alle Vorwürfe zurück. "Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat am 27. September 2017 die Geschäftsräume der AOK Rheinland/Hamburg in Düsseldorf und Hamburg aufgesucht, die AOK Rheinland/Hamburg unterstützt die Staatsanwaltschaft bei der Aufklärung des sozialversicherungsrechtlichen Sachverhalts - sie weist jedoch jeglichen strafrechtlichen Vorwurf entschieden zurück", teilte die Kasse der Zeitung mit.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi-Überraschung: Dieses oft gekaufte Produkt schmeckt wohl bald anders
Bei Aldi schmeckt ein beliebtes Produkt wohl bald anders. Das trifft nicht nur Verbraucher: 400 Menschen sind ihren Job los. Auch ein anderer Discounter muss umstellen.
Aldi-Überraschung: Dieses oft gekaufte Produkt schmeckt wohl bald anders
Benko will Holding vom Format der Agnellis oder Oetkers
Wien (dpa) - Der Immobilien- und Kaufhausinvestor René Benko nimmt sich die Topliga der europäischen Unternehmerdynastien als Vorbild. Das sagte der österreichische …
Benko will Holding vom Format der Agnellis oder Oetkers
Tarifstreit: Deutsche Bahn und Gewerkschaft EVG einigen sich
Höhere Löhne und mehr Wahlmodelle für Beschäftigte bei der Bahn - und gute Nachrichten für Bahn-Kunden vor Weihnachten: Die DB AG und die EVG verständigen sich nach …
Tarifstreit: Deutsche Bahn und Gewerkschaft EVG einigen sich
US-Autolobby will Handelspakt mit Europa
Die deutschen Autobauer fürchten Autozölle von US-Präsident Donald Trump. Dessen eigene Autoindustrie hat davor aber genauso viel Angst - denn es käme mit Sicherheit zur …
US-Autolobby will Handelspakt mit Europa

Kommentare