+
Ein Mann putzt in Ingolstadt (Oberbayern) vor dem Audi-Forum einen Audi Q5.

Dick im Geschäft: Audi erhöht Absatzziel

Ingolstadt/München - Für den Autobauer Audi läuft das Jahr besser als geplant. Weil Audi weltweit mehr Autos verkaufen konnte, wurde jetzt die Absatzzahl für das laufende Jahr erhöht.

Der Autobauer Audi hat sein Absatzziel für dieses Jahr erhöht. Statt der ursprünglich anvisierten Zahl von etwa 900 000 verkauften Fahrzeugen in diesem Jahr werde Audi weltweit rund 925 000 Autos absetzen, teilte die Volkswagen-Tochter diesen Montag in Ingolstadt mit.

100 Jahre Audi

100 Jahre Audi

Lesen Sie auch dazu

Absatzrückgang bei Audi verlangsamt sich

Audi peilt 2009 deutlichen Gewinn an

Im Oktober stieg der Absatz im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht um 0,4 Prozent auf 82 750 Einheiten. Zwischen Januar und Ende Oktober kam Audi damit auf einen Absatz von 787 900 Fahrzeugen. Dies waren 6,7 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Besser als erwartet liefen vor allem das Geschäft in China und der Verkauf des neuen kleinen Geländewagens Q5.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten

Kommentare