Dienstleister: 450 000 neue Stellen erwartet

DIHK-Studie: - Berlin - Der DIHK rechnet in diesem Jahr mit 450\x0f000 zusätzlichen Arbeitsplätzen in der Dienstleistungsbranche. Die Unternehmen bewerteten ihre Geschäftssituation so gut wie seit 15 Jahren nicht mehr, heißt es im aktuellen Dienstleistungsreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). Der Konjunkturaufschwung wirke sich positiv auf die Beschäftigungspläne aus.

Im Frühjahr 2007 gebe es in der Branche mehr Aufträge, mehr Investitionen und neue Jobs, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Dies schlage fühlbar auf den Arbeitsmarkt durch. Der Umfrage zufolge wollen fast ein Viertel (23 Prozent) der Unternehmen 2007 neue Mitarbeiter einstellen. Einen Stellenabbau planten zwölf Prozent der Firmen; dies ist eine Reduzierung um weitere drei Prozentpunkte im Vergleich zur Vorstudie im Herbst 2006. Zwei Drittel der rund 10\x0f000 befragten Dienstleister wollten ihre Beschäftigung stabil halten.

Die mit Abstand höchsten Beschäftigungspläne (Saldo: plus 58 Prozentpunkte) weist die Zeitarbeitsbranche auf. Auch Unternehmen der IT-Branche planen der Umfrage zufolge, deutlich mehr Personal einzustellen. Viele Firmen geben jedoch an, dass ein Mangel an qualifizierten Mitarbeitern ihre Geschäftstätigkeit schwer behindere.

Auch bei den Investitionen sind die Pläne der Dienstleister so expansiv wie seit 15 Jahren nicht mehr. Im Frühjahr 2007 plant den Angaben zufolge ein Viertel der befragten Firmen (28 Prozent) höhere Investitionen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Fünf Jahre nach dem Müller-Skandal bahnt sich ein neues Unheil für die Bäckereien an. Die Organisation Foodwatch hat Käfer, Mäusekot und Schabenbefall auch bei Bäckern …
Ekelfunde auch bei Münchner Bäckereien
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen über eine Verschärfung der Geldpolitik in Europa haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zugesetzt. Zugleich stieg der Euro deutlich.
Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB belasten den Dax
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
Frankfurt/Main (dpa) - Die Restaurantkette Vapiano hat 15 Jahre nach der Gründung den Gang an die Börse gemeistert. Zum Handelsende am Dienstag kosteten die Aktien 24 …
Neue Vapiano-Aktien starten mit Kursplus in den Handel
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google
Wenn man bei Google nach einem Produkt sucht, werden prominent Kaufangebote mit Fotos und Preisen angezeigt. Die EU-Kommission belegte den Internet-Konzern mit einer …
EU verhängt Rekordstrafe in Milliardenhöhe gegen Google

Kommentare