Rückruf

Diese Kartoffelsalate könnten Metallteile enthalten

Braunschweig/Oberdolling - Die Firma Amberger im bayerischen Oberdolling hat Kartoffelsalate der Marken Dolli und Feldmühle zurückgerufen.

Das teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Braunschweig am Freitag mit. Möglicherweise seien Fremdkörper in die Produkte geraten. Nach einer Mitteilung des Unternehmens ist die gesamte Tagesproduktion vom 15. Februar mit den Haltbarkeitsdaten 26.2.2017/13.03.2017/16.3.2017 betroffen. 

Wer Kartoffelsalate mit diesen Mindesthaltbarkeitsdaten gekauft habe, möge vom Verzehr absehen und sie zum Händler zurückbringen, riet die Firma. Dort werde das Produkt ausgetauscht oder der Preis erstattet.

dpa

Rubriklistenbild: © Hersteller

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

China senkt Einfuhrzölle für Autos von 25 auf 15 Prozent
Peking (dpa) - China will die Einfuhrzölle für ausländische Autobauer deutlich senken. Wie das Finanzministerium in Peking mitteilte, sollen die Abgaben für importierte …
China senkt Einfuhrzölle für Autos von 25 auf 15 Prozent
Sony kauft Mehrheit bei Musikverlag Emi Music Publishing
Sonys neuer Chef Yoshida will klotzen: Um das Geschäft mit Inhalten kräftig auszubauen, übernimmt er den Musikverlag Emi Music Publishing fast vollständig. Und nimmt …
Sony kauft Mehrheit bei Musikverlag Emi Music Publishing
Girokonto: Mehr Durchblick im Gebührendschungel ab November?
Geldverdienen ist in der Zinsflaute nicht einfach für Banken und Sparkassen. Die Finanzhäuser werden bei den Gebühren kreativer - das erschwert einen Vergleich. Sorgen …
Girokonto: Mehr Durchblick im Gebührendschungel ab November?
Darum werden Aldi und Lidl immer gefährlicher für Edeka
Der Lebensmittelkonzern Edeka sieht sich immer größerer Konkurrenz durch Aldi und Lidl ausgesetzt. Warum sind die Discounter für Edeka plötzlich so gefährlich?
Darum werden Aldi und Lidl immer gefährlicher für Edeka

Kommentare