+
Protest gegen Diesel-Gipfel

Emissionsreduzierung im Visier

Diesel-Experten starten am Montag Beratung über Nachrüstung

Die beim Dieselgipfel angekündigte Expertengruppe zu Pkw-Nachrüstungen nimmt am 4. September die Arbeit auf. Es soll beiden Gesprächen um Hardware-Nachrüstungen und andere Maßnahmen gehen. 

Berlin - Unter Leitung von Verkehrs-Staatssekretär Michael Odenwald beraten die Teilnehmer nicht nur über umstrittene Hardware-Nachrüstungen von Dieselmotoren, sondern auch über Serviceaktionen der Autobauer und Förderkonzepte zur Erneuerung der Fahrzeugflotten, wie das Bundesverkehrsministerium am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Details würden noch erarbeitet.

Neben Vertretern verschiedener Bundesministerien, des Kanzleramts und einiger Landesregierungen sollen auch kommunale Spitzenverbände, die Industrie, Umweltverbände, Verbraucherschützer, Handwerker, Zulieferer sowie die nachgeordneten Behörden der Ministerien mit am Tisch sitzen. Als Experte ist zudem Georg Wachtmeister von der Technischen Universität München geladen.

Ziel: Luftverschmutzung in Städten soll nicht mehr die EU-Grenzwerte übersteigen

Die Expertengruppe trägt den Titel „Emissionsreduzierung bei den im Verkehr befindlichen Fahrzeugflotten“ und ist eine von vier Runden, die im Nachgang des Dieselgipfels von Anfang August angekündigt worden waren. Sie sollen dazu beitragen, dass die Luftverschmutzung in Städten nicht mehr die EU-Grenzwerte übersteigt und so Fahrverbote für Dieselautos vermeiden, die Gerichte erzwingen könnten. Am selben Tag trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sich mit Vertretern der besonders betroffenen Kommunen, um unter anderem über eine bessere Infrastruktur für Elektroautos zu sprechen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Niki Lauda macht der Lufthansa schwere Vorwürfe: Mit einem "ganz brutalen Plan" habe die Airline die Zerschlagung von Niki geplant und sich heimlich die noch …
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bei der Bahn läuft aktuell nicht alles rund. Ein Sorgenkind ist die neue ICE-Strecke Berlin-München. Dennoch sieht es mit den Fahrgastzahlen insgesamt gut aus. Ein Grund …
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Bei der Bahn läuft längst nicht alles rund. Dennoch gibt es erfreuliche Nachrichten bei den Fahrgastzahlen. Ein Grund dafür ist auch eine Firmenpleite.
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an
Gibt es bald Aldi-Filialen der etwas anderen Art unter anderem Namen in bester Innenstadt-Lage? Angeblich soll unter einem neuen Konzept bereits 2018 der erste Markt …
Neuer Name, neues Konzept! Aldi Süd greift die Innenstädte an

Kommentare