+
Tausende Unternehmen bekommen keine Azubis.

Lage im Osten am schlimmsten

DIHK beklagt "dramatische Lage" auf dem Ausbildungsmarkt

Berlin - Fast jeder dritte Betrieb in Deutschland kann nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen. Im Osten ist es sogar fast jede zweite Firma (45 Prozent). Das zeigt eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK).

"Die Lage war für die Unternehmen noch nie so dramatisch wie jetzt", sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer. Rund 14.000 Unternehmen bekämen gar keine Azubis. Ihnen drohe, dann gar nicht mehr als Ausbildungsbetrieb zu gelten. Auch weil immer mehr Betriebe lernschwächeren Jugendlichen eine Ausbildungschance geben, sei die Zahl der Ausbildungsplätze aber weitgehend stabil.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Diesel-Fahrer denken über Umstieg nach
Fast jeder dritte Diesel-Fahrer würde beim nächsten Mal lieber einen Benziner kaufen, ergibt eine aktuelle Umfrage. Doch die Branche betont, die Technologie sei für den …
Umfrage: Diesel-Fahrer denken über Umstieg nach
Studie: Rabattschlacht der Autobauer nur leicht abgeschwächt
Essen (dpa) - Auf dem deutschen Automarkt geht die Rabattschlacht der Hersteller fast ungebremst weiter. Das Niveau der Preisnachlässe lag im April zwar unter dem …
Studie: Rabattschlacht der Autobauer nur leicht abgeschwächt
Spitzenwinzer: "Bezeichnungsdschungel" bei Wein lichten
Ist ein "Prädikatswein" besser als ein "Qualitätswein" oder hat er nur mehr Restzucker? Ist "Selection" etwas Besonderes? Die Bezeichnungen auf den Etiketten sind …
Spitzenwinzer: "Bezeichnungsdschungel" bei Wein lichten
Stimmung in Chinas Industrie schlechter als erwartet
Peking (dpa) - Die Stimmung in den Chefetagen chinesischer Industriebetriebe ist schlechter als erwartet. Der offizielle Einkaufsmanagerindex (PMI) im herstellenden …
Stimmung in Chinas Industrie schlechter als erwartet

Kommentare