+
DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann

DIHK-Chef für höhere Löhne

Berlin - Mitten im Höhenflug der deutschen Wirtschaft hat sich DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann für höhere Löhne eingesetzt. Er sagte aber auch, man dürfe "das Augenmaß nicht verlieren."

“Im Schnitt muss es wieder mehr geben“, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) dem “Weser-Kurier“ (Donnerstag). Deutschland werde im Januar auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurückblicken: “Davon bin ich fest überzeugt“, sagte er. Die Wachstumsprognose der Wirtschaftsforschungsinstitute von 3,4 Prozent halte er für realistisch.

Allerdings dürfe man die Lohnforderungen nicht überreizen, mahnte Driftmann. “Man darf das Augenmaß nicht verlieren. Denn sonst riskiert man negative Auswirkungen durch ausbleibende Investitionen.“ Bei vielen Unternehmen, die von ihren Mitarbeitern in der Krise Verzicht verlangt hätten, seien inzwischen Lohnerhöhungen vorgezogen worden.

Zuvor hatte auch Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt beim Deutschen Arbeitgebertag Lohnerhöhungen und Stellenzuwachs in Aussicht gestellt. Mehrere Großunternehmen hatten außerdem in den vergangenen Wochen millionenschwere Sonderzahlungen und vorgezogene Tariferhöhungen angekündigt, um ihren häufig durch Kurzarbeit und Existenzängste gebeutelten Mitarbeitern Mut für die Zeit nach der Krise zu machen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehntausende sitzen nach Niki-Insolvenz fest - Airlines springen ein
Über Nacht stellt die insolvente Niki den Flugbetrieb ein - und bringt Kunden im In- und Ausland in Nöte. Nun springen andere Linien ein, um Zehntausende Passagiere …
Zehntausende sitzen nach Niki-Insolvenz fest - Airlines springen ein
Leichte Dax-Einbußen nach Fed-Entscheid und Euro-Anstieg
Frankfurt/Main (dpa) - Der anziehende Eurokurs nach der US-Zinserhöhung hat bei den Anlegern am deutschen Aktienmarkt für Zurückhaltung gesorgt.
Leichte Dax-Einbußen nach Fed-Entscheid und Euro-Anstieg
Welthandelskonferenz endet ergebnislos
Weder Abbau der Subventionen für illegale Fischerei noch Aufnahme von Gesprächen über Regelungen des elektronischen Handels: Das Ministertreffen der WTO in Buenos Aires …
Welthandelskonferenz endet ergebnislos
Studie: Ökonomische Ungleichheit ist gewachsen
Die Weltwirtschaft läuft rund. Doch von dem Wachstum profitieren nicht alle Menschen gleichermaßen. Seit 1980 geht die Schere Ökonomen zufolge weltweit auseinander. Was …
Studie: Ökonomische Ungleichheit ist gewachsen

Kommentare