+
Kunden, die auf Markenprodukte stehen, werden in Zukunft gerne bei Lidl und Aldi einkaufen. Dort sparen sie Geld.

Preiskampf der Discounter

Aldi und Lidl "auf Krawall gebürstet"

  • schließen

Neckarsulm - Bei Lidl bekommen Kunden günstige Markenartikel. Konkurrent Aldi stockt sein Angebot an Markenprodukten auf – mit aggressiven Preisen. Ein neuer Preiskampf der Discounter.

Aldi steht für eine preisgünstige Eigenmarke. Lidl hebt sich mit günstigen Markenprodukten vom Konkurrenten ab. Jahrelang war diese Aufteilung okay für beide. Doch seitdem Aldi nun häufiger Markenartikel verkauft, ist ein neuer Preis-Kampf mit Lidl ausgebrochen. 

Als Beispiel nennt Bild.de die 250-Milliliter-Dosen Red Bull, die Aldi seit dem Frühling verkauft. Der Preis sei bei den Discountern von 1,49 Euro auf aktuell 95 Cent gesunken. Neben dem Energy Drink zählt das Nachrichtenportal weitere, günstiger gewordene Markenprodukte auf: Funny Frisch Kartoffel-Chips, Lenor, o.b. Tampons oder Wrigley-Kaugummis.

Expertin über Lidl und andere: "Alle sind auf Krawall gebürstet"

Handelsexpertin Denise Klug prognostiziert im Gespräch mit Bild.de, dass die Kunden mit mehr Preissenkungen rechnen können. Aldi werde zusätzliche Markenartikel in seine Regale stellen – und sie vermutlich mit aggressiven Preisen etikettieren. Aber Lidl und die anderen Konkurrenten würden sich zu wehren wissen: „Alle sind auf Krawall gebürstet.”

Der deutsche Lebensmittelmarkt ist den Discountern Aldi und Lidl nicht genug. Sie haben einen großen Europa-Plan. Das Marktforschungsunternehmen Nielsen geht davon aus, dass Aldi, Lidl und die anderen die Discount-Revolution energisch in andere Länder exportieren werden. "Aldi und Lidl, aber auch Penny sind dabei, ihre Potenziale im europäischen Ausland stärker auszuschöpfen", beobachtet Nielsen-Experte Fred Hogen.

Hogen glaubt, Aldis, Lidls und auch Pennys Europa-Pläne zu kennen: "Die Discounter werden ihre Marktanteile in Europa durch eine Erweiterung des Filialnetzes hochschrauben." Damit werde der Handel in Europa "umgekrempelt".

Video: Billig-Offensive von Lidl und Aldi setzen in Großbritannien Tesco zu

sah

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sparkurs bei Ford soll keine Jobs in Deutschland treffen
Der Mutterkonzern hatte vor einer Woche angekündigt, in Asien und Nordamerika zehn Prozent der Belegschaften beziehungsweise 1400 Jobs zu streichen. Das löste …
Sparkurs bei Ford soll keine Jobs in Deutschland treffen
Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan
Ab Juni werden die Verbindungen Berlin-Graz, Düsseldorf-Stockholm und auch die Route Düsseldorf-Dresden gestrichen.
Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan
Dax im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist mit einem knappen Minus in den Handel gestartet. Kurz nach dem Startschuss notierte der deutsche Leitindex 0,21 Prozent schwächer bei …
Dax im Minus
Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto kommen
Der Entwickler des Elektro-Lieferwagens Streetscooter der Deutschen Post plant auch ein Modell für Privatkunden. Das E-Stadtauto e.GO Life soll 2018 in Serie gehen.
Nach Streetscooter soll elektrisches Stadtauto kommen

Kommentare