Discounter Lidl will erste Läden in der Schweiz eröffnen

Zürich - Der deutsche Discounter Lidl will im kommenden Jahr erste Läden in der Schweiz eröffnen.

Zehn Filialen seien für Anfang 2009 in der Ostschweiz geplant, sagte Lidl-Schweiz-Chef Andreas Pohl der Gratiszeitung ".ch" in Zürich. Das Waren-Sortiment solle rund 1 800 Produkte umfassen, berichtete das Blatt am Freitag. Frischwaren wie Milch, Käse und Gemüse sollen demnach von eidgenössischen Herstellern bezogen werden. Derzeit verhandele Lidl mit Schweizer Lieferanten.

Die Handelskette gilt als zweitgrößter Discounter Deutschlands, nach der Aldi-Kette. Lidl unterhält nach eigenen Angaben derzeit rund 4000 Filialen in Deutschland. Demnach steigerte der Neckarsulmer Konzern, zu dem auch die Kaufland-Verbrauchermärkte zählen, seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 5,8 auf 50 Milliarden Euro.

Früheren Ankündigungen zufolge will Lidl spätestens 2012 auch in den USA Märkte eröffnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Inflation 2017 so hoch wie lange nicht mehr
Im vergangenen Jahr hat die Inflation in Deutschland deutlich angezogen. Vor allem Energie, Lebensmittel und Mieten sind teurer geworden. 
Inflation 2017 so hoch wie lange nicht mehr
Leicht rückläufiger Euro stützt Dax-Erholung
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Dienstag mit Rückenwind der asiatischen Börsen freundlich gestartet. Stützend wirkte zudem der aktuell wieder etwas rückläufige …
Leicht rückläufiger Euro stützt Dax-Erholung
Weitere Milliardenkosten für BP
London (dpa) - Die Bewältigung der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko schlägt beim britischen BP-Konzern mit weiteren Milliardenbeträgen zu Buche.
Weitere Milliardenkosten für BP
Gastgewerbe bleibt auf Wachstumskurs
Wiesbaden (dpa) - Die Hotels und Gaststätten in Deutschland haben auch im November 2017 ihren Wachstumskurs beibehalten. Ihre Umsätze lagen preisbereinigt 1,1 Prozent …
Gastgewerbe bleibt auf Wachstumskurs

Kommentare