Discounter Lidl will erste Läden in der Schweiz eröffnen

Zürich - Der deutsche Discounter Lidl will im kommenden Jahr erste Läden in der Schweiz eröffnen.

Zehn Filialen seien für Anfang 2009 in der Ostschweiz geplant, sagte Lidl-Schweiz-Chef Andreas Pohl der Gratiszeitung ".ch" in Zürich. Das Waren-Sortiment solle rund 1 800 Produkte umfassen, berichtete das Blatt am Freitag. Frischwaren wie Milch, Käse und Gemüse sollen demnach von eidgenössischen Herstellern bezogen werden. Derzeit verhandele Lidl mit Schweizer Lieferanten.

Die Handelskette gilt als zweitgrößter Discounter Deutschlands, nach der Aldi-Kette. Lidl unterhält nach eigenen Angaben derzeit rund 4000 Filialen in Deutschland. Demnach steigerte der Neckarsulmer Konzern, zu dem auch die Kaufland-Verbrauchermärkte zählen, seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 5,8 auf 50 Milliarden Euro.

Früheren Ankündigungen zufolge will Lidl spätestens 2012 auch in den USA Märkte eröffnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen
Weniger Sozialabgaben, mehr Hartz IV, Ende des 500-Euro-Scheins: Im kommenden Jahr müssen sich die Verbraucher wieder auf einige Änderungen einstellen.
Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen
Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Im Dezember soll es einen Termin geben: Es wäre das siebte Mal, dass sich die Verantwortlichen auf ein Datum oder einen Zeitraum festlegen, den berüchtigten Flughafen …
Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach einem richtungslosen Handelsverlauf letztlich etwas nachgegeben. Vor dem Wochenende seien die Anleger wieder …
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück
Nach lähmender Debatte über zu spät abgegebene Steuererklärungen gibt der oberste Lobbyist der Sparkassen auf. Noch in diesem Monat legt er sein Amt nieder. Das Rumoren …
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück

Kommentare