Discounter Lidl will erste Läden in der Schweiz eröffnen

Zürich - Der deutsche Discounter Lidl will im kommenden Jahr erste Läden in der Schweiz eröffnen.

Zehn Filialen seien für Anfang 2009 in der Ostschweiz geplant, sagte Lidl-Schweiz-Chef Andreas Pohl der Gratiszeitung ".ch" in Zürich. Das Waren-Sortiment solle rund 1 800 Produkte umfassen, berichtete das Blatt am Freitag. Frischwaren wie Milch, Käse und Gemüse sollen demnach von eidgenössischen Herstellern bezogen werden. Derzeit verhandele Lidl mit Schweizer Lieferanten.

Die Handelskette gilt als zweitgrößter Discounter Deutschlands, nach der Aldi-Kette. Lidl unterhält nach eigenen Angaben derzeit rund 4000 Filialen in Deutschland. Demnach steigerte der Neckarsulmer Konzern, zu dem auch die Kaufland-Verbrauchermärkte zählen, seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 5,8 auf 50 Milliarden Euro.

Früheren Ankündigungen zufolge will Lidl spätestens 2012 auch in den USA Märkte eröffnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Wie gut ein Arbeitgeber bewertet wird, darüber entscheiden einer Umfrage zufolge vor allem Vergütung und Jobsicherheit. Karrierechancen oder die Vereinbarkeit von …
Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Frankfurt/Main (dpa) - Kunden der Commerzbank und ihrer Tochter Comdirect haben am Samstag über Stunden hinweg ihre Geldkarten nicht benutzen können. Ursache dafür waren …
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Berlin (dpa) - Der Verband der Auslandsbanken rechnet wegen des Austritts Großbritanniens aus der EU mit Tausenden neuen Stellen am Finanzplatz Frankfurt.
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?
Banken dürfen keine Geschäfte mit Terroristen oder Geldwäschern machen. Für Informationen nutzen sie Datenbanken wie World-Check. Doch die soll auch Unbescholtene als …
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?

Kommentare