Discounter: Preiskrieg um Lebensmittel

München - Die Lebensmittel-Discounter haben die erste Preissenkungsrunde des Jahres eingeläutet – ungeachtet der Kritik aus Landwirtschaft, Industrie und Politik.

Mehrere Ketten setzten am Donnerstag bei einer Reihe von Produkten wie Frühstücksflocken, Gemüse-Konserven, Obst und Speiseöl die Preise bis zu 30 Prozent herab. 2009 hatte es im Einzelhandel zwölf Preissenkungsrunden gegeben.

Bauernpräsident Gerd Sonnleitner wertete die Aktion der Discounter als „gezielte Provokation vor Beginn der Grünen Woche“. Jetzt werde bewusst der Wettbewerb auf dem Rücken der Bauern und der Ernährungswirtschaft ausgetragen. Der Bauernpräsident nannte das Verhalten der Discounter „ungesund, krank und schädlich für den Standort Deutschland“. Er vermisse jegliche gesamtgesellschaftliche Verantwortung dieser Ketten. „Genauso schändlich, wie einige teilweise mit ihren Mitarbeitern umgehen, verhalten sie sich uns gegenüber“, ärgerte sich der Bauernpräsident am Vorabend der Eröffnung der Grünen Woche in Berlin.

Die Verbraucher, die sich über sinkende Preise freuen, warnte er: „Das ist nur eine kurze Freude. Wenn man die einheimische Ernährungswirtschaft und Landwirtschaft schwächt und zur Aufgabe zwingt, werden wir zeitversetzt für Nahrungsmittel wesentlich mehr bezahlen müssen.“

Wegen des Verdachts illegaler Preisabsprachen hat derweil das Bundeskartellamt eine Razzia bei elf Einzelhandelsunternehmen und vier Markenartikelherstellern durchgeführt. Im Visier sind Absprachen bei Süßwaren, Kaffee und Tiernahrung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert …
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel
Wegen des Zollstreits dürfte die Zukunft des globalen Handels im Mittelpunkt der G20-Konferenz stehen. Der Gastgeber steckt gerade selbst in der Klemme und muss um …
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel

Kommentare