DIW: Deutsche Rentner werden ärmer

Frankfurt - Die 20 Millionen Rentner in Deutschland werden nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW, Berlin) ärmer. Das ist die Begründung. 

Nach einer Nullrunde 2010 können sie zwar mit einer Anhebung ihrer Bezüge im Juli 2011 um rund ein Prozent rechnen. 2012 kämen noch einmal 0,4 Prozent dazu, sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner der “Frankfurter Rundschau“ (Mittwoch).

Die Rentenerhöhungen würden jedoch von den steigenden Preisen mehr als ausgeglichen. 2011 werde die Inflation bei etwa 1,6 Prozent liegen, im Jahr darauf bei 1,7 Prozent. Damit ergäben sich für 2011 leichte und für 2012 schmerzliche Kaufkraftverluste für die Rentner, sagte Fichtner.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare