Dobrindt offen für höheres Bußgeld

Wird Schwarzfahren bald teurer?

Berlin - Bundesverkehrsminister  Alexander Dobrindt (CSU) hat sich offen dafür gezeigt, Schwarzfahren in Bussen und Bahnen teurer zu machen als die derzeitigen 40 Euro.

Es sollte darauf reagiert werden, dass mehr Unfairness in diesem Bereich stattfinde, sagte Dobrindt am Dienstag bei der Jahrestagung des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in Berlin. Die Verkehrsanbieter würden zu Recht auf Verluste durchs Schwarzfahren hinweisen. Er ermunterte die Länder, eine entsprechende Initiative im Bundesrat zu ergreifen.

VDV-Präsident Jürgen Fenske forderte eine Anhebung von 40 auf 60 Euro. Dobdrindt äußerte sich nicht zu einer künftigen Höhe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Geld für Einzelhandels-Beschäftigte im Südwesten
Sechs Runden haben die Verhandlungspartner gebraucht, nun steht der Tarifabschluss für den Einzelhandel in Baden-Württemberg. Für die übrigen Bezirke in ganz Deutschland …
Mehr Geld für Einzelhandels-Beschäftigte im Südwesten
Illegale Abgas-Software bei Porsche - Kartell-Ärger in den USA
Der Diesel-Skandal nimmt kein Ende: Auch bei Porsche wurde nun eine illegale Abgas-Software entdeckt. Ein Rückruf wurde angeordnet. Aber auch aus den USA droht Ungemach.
Illegale Abgas-Software bei Porsche - Kartell-Ärger in den USA
Zulassungsverbot für Porsche Cayenne wegen Diesel-Software
Erst Volkswagen, dann Audi, nun Porsche: Auch beim Geländewagen Cayenne ist eine illegale Abschalttechnik bei der Abgasreinigung aufgetaucht. Das hat nun sogar Folgen …
Zulassungsverbot für Porsche Cayenne wegen Diesel-Software
VW will insgesamt vier Millionen Diesel-Autos nachrüsten
Dieselkrise, Kartellvorwürfe, drohende Fahrverbote: VW will das Steuer herumreißen und bietet an, nun insgesamt vier Millionen Autos nachzurüsten. Trotz aller …
VW will insgesamt vier Millionen Diesel-Autos nachrüsten

Kommentare